Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

1. FC Köln kämpft sich zurück

mainz - köln

Das Duell der selbsternannten Karnevallvereine steht an. Der 1. FSV Mainz 05 gegen den 1. FC Köln. Wenn Köln verliert, befindet sich die Mannschaft im Abstiegskampf. Wenn Mainz gewinnt, steigt die Chance nächste Saison international zu spielen.

Veröffentlicht am 18. April 2016 von

(Hildesheim) Am Sonntagnachmittag empfing der Tabellenfünfte den Tabellenzwölften. Die Partie began überschaubar und mit wenig Aktion. Am Ende konnte Köln aber nach einem 2:0 Rückstand das Spiel für sich entscheiden.

Ein Spiel für taktische Liebhaber

Schon zu Beginn der ersten Halbzeit kann man die Taktik der Kölner erahnen. Wenn die Mainzer im Ballbesitz sind, verschiebt sich die ganze Mannschaft des 1.FC Köln nach hinten und versucht zu verteidigen. Die Mainzer versuchen hingegen ihre Spieler über die Seiten zu schicken. In der achten Minute dann das Tor von Córdoba, nach einer Ecke, für den 1. FSV Mainz 05, welcher eigentlich sehr schwach in Standardsituationen ist. Das Tor ist nicht überraschend, aber auch nicht recht vorhersehbar gewesen. In den ersten 15 Minuten stehen die Gäste sehr kompakt und defensiv. Durch den ersten richtigen Torschuss von Modeste in der 19. Minute finden die Kölner erst richtig ins Spiel. Dennoch ist zu erkennen, dass die Viererkette im Mittelfeld bei Köln zu defensiv spielt und zu wenig anbietet.

Die erste Halbzeit gehörte ganz klar dem 1. FSV Mainz 05, sie hatten mehr Chancen und waren das gefährlichere Team. Der 1. FC Köln hat ohne Selbstbewusstsein und ohne Leidenschaft gespielt. Das konnten die Mainzer locker runter spielen und gingen mit einer verdienten 1:0 Führung in die Kabine.

Köln zeigt Moral und Charakter

Die Kölner kommen nach einer anscheinend kurzen Halbzeitansprache sehr motiviert auf den Platz. Die Motivation wird jedoch durch ein weiteres frühes Tor der Mainzer gehemmt. In der 48. Minute trifft Balogun wieder nach einer Standardsituation zum 2:0 für die Gastgeber. Nun heißt es für die Mainzer dem Gegner den Wind aus den Segeln zu nehmen und defensiv nicht nachzulassen, denn das Spiel wird für die Kölner gefährlicher. Sie müssen das Umschaltspiel der Mainzer unterdrücken und dennoch offensiv effektiv spielen.

Das setzen sie bereits in der 64. Minute durch eine Standardsituation um. Die Ecke wird abgefälscht und gelangt so zurück zu Risse, welcher den Ball ins kurze Ecke befördert. Der Anschlusstreffer für den 1. FC Köln. Knapp sechs Minuten später hat Mainz die einzige Torchance in der zweiten Halbzeit durch Clemens. Der Abschluss war ein dankbarer für Horn, welcher souverän hält. Die Kölner sind nun laufstärker, lustvoller und auch handlungsschneller als in der ersten Halbzeit und können nun den Mainzern das Wasser reichen. Der Ausgleichstreffer folgt in der 74. Minute. Mladenovic spielt rechts auf Modeste, welcher zu Gerhardt passt, der die entschiedene Flanke für Jojic spielt. Jojic hat damit seinen ersten Saisontreffer sicher. Nun dominiert die Mannschaft von Peter Stöger die Partie. Das Sahnehäubchen setzt Modeste, mit seinem 12. Saisontor (persönlicher Rekord), in der 83. Minute auf. Das ist der Siegestreffer für den 1. FC Köln.

Die Mainzer unterliegen ihren Gästen mit 2:3. Die erste Halbzeit war wenig spektakulär, uninteressant und die Mainzer haben das Spiel dominiert. Die zweite Halbzeit war der komplette Gegensatz. Die Kölner hatten ein großartiges Comeback, konnten die Partie drehen und dominierten das Spiel. Das letzte Spiel des 30. Spieltages hatte demnach alles was ein Fußballherz begehrt: Leidenschaft, Tore und eine überraschende Wendung.


Schlagworte: 1. FC Köln, 1. FSV Mainz 05, Fußball Bundesliga, Kampf, Modeste

Artikelinformationen


Datum: 18. April 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Nicole G.


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi