Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Lokales

Auftakt geglückt

getty, Gomez

Neben der zweiten Liga ist am vergangenen Wochenende auch der „kleine Fußball“ in die neue Spielzeit gestartet.

Veröffentlicht am 11. August 2016 von

Nach einer anstrengenden fünfwöchigen Vorbereitung startete das Wunder am vergangenen Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei dem SV Ahlem. Trainer Wohlatz war guter Dinge, seine Elf hätte die beste Vorbereitung der letzten Jahre absolviert. Demnach ging die Elf sehr optimistisch in die neue Saison. Mit dem SV Ahlem traf man im ersten Spiel auf einen Gegner, gegen den sich das Wunder in den letzten Jahren immer schwergetan hatte.

Später Führungstreffer stärkt die Moral

Bereits zum Anfang der Partie wurde der Mannschaft vom blauen Wunder wieder ins Gedächtnis gerufen, weshalb die vergangenen Spiele gegen diesen „unangenehmen“ Gegner immer knappe Angelegenheiten waren. Das Spiel begann mit sehr verhaltenem Abtasten beider Seiten wodurch die Wunderspieler in den Anfangsminuten nicht zwingend vor das gegnerische Tor kamen. Die Gegner nahmen sich dann die erste Möglichkeit in Führung zu gehen. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel konnte der Stürmer vom SV Ahlem alleine auf Hüter Christian Brehe zulaufen, dieser gewann jedoch das eins gegen eins Duell und hielt seine Mannschaft im Spiel. Diese Chance war der Weckruf für das Wunder, das nun mit fortlaufender Spielzeit besser in die Partie fand. Besonders über außen bekam das Team immer mehr Möglichkeiten, um über Flanken zu gefährlichen Abschlüssen zu gelangen. Die Problematik der fehlenden Chancenverwertung der letzten Saison sollte wohl auch in der neuen Saison Einzug erhalten. Gleich drei hochkarätige Abschlüsse wurde aus Sicht des blauen Wunders ausgelassen. Schließlich fand der Ball in der 44. Minute doch noch den Weg ins Tor. Philipp Züchner schlug einen langen Diagonalball auf den Neuzugang Marius Fennel. Er behielt vor dem Tor den Überblick, legte auf Felix Sanchez quer und dieser schob den Ball ins leere Tor. Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Pause.

Das Wunder macht den Deckel drauf

In der zweiten Hälfte ließ das Wunder nichts mehr anbrennen. Das Spiel wurde über die komplette zweite Halbzeit kontrolliert und der Gegner wurde lediglich durch Standards gefährlich. Das 2:0 aus Sicht des Wunders, erzielte Daniel Mikolaczick überaus sehenswert in der 52. Minute. Nach einem Eckball, der in der Mitte geklärt wurde, nahm „Miko“ den Ball direkt aus der Luft und vollendete ins lange Eck. Mit diesem Tor war das Spiel so gut wie entschieden und das Wunder spielte seinen Ballbesitzfußball kontrolliert weiter. In der 63. Minute gab es eine Schrecksekunde, als Kapitän Steffen Mutz nach einem unglücklichen Zusammenprall mit einem Cut über dem Auge ausgewechselt werden musste. Von dem Schock erholte sich das Team jedoch sehr schnell. Den Finalen Schlusspunkt setzte Philipp Züchner per Elfmeter. Zuvor wurde Patrick Rieckmann vom Ahlemer Torhüter im Strafraum gefoult.

Das Wunder hat nach seinem ersten Spiel, gleich die ersten drei Punkte auf dem Konto. Am kommenden Samstag trifft die Wohlatz-Elf in der Bornemann-Arena auf den Bezirksligaabsteiger TSV Fortuna Sachsenross. Dort sollen die nächsten drei Punkte folgen.


Schlagworte: 1. Spieltag, Kreisliga Hannover, SG Blaues Wunder, SV Ahlem

Artikelinformationen


Datum: 11. August 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi