Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Barcelona mit Arbeitssieg in Gladbach

Getty images

Trotz einer starken kämpferischen Leistung müssen sich die Borussen aus Gladbach mit einer 1:2 Heimniederlage gegen wenig dominante Katalanen geschlagen geben.

Veröffentlicht am 29. September 2016 von

(Hannover) Zum ersten Mal treffen die Borussia Mönchengladbach und der FC Barcelona auf europäischer Bühne aufeinander. Das erste Gruppenspiel der Champions League verloren die Fohlen 0:4 gegen Manchester City. Trotzdem sind sie und Trainer Andre Schubert guter Dinge, es ginge schließlich nicht um Leben und Tod, sondern nur um ein Fußballspiel, so Schubert auf der Pressekonferenz. Barca-Coach Luis Enrique gibt zu verstehen, dass Gladbach Zuhause sehr gut sei und seine Mannschaft ein gutes Spiel abliefern muss.

Borussen haben das Spiel im Griff

Schon in den ersten fünf Minuten wirbeln die Gladbacher in Nähe des spanischen Strafraums umher und Hazards Querpass von rechts in die Mitte, hätte auch gefährlich enden können, wäre da nicht Piques Unterarm zwischen gewesen, doch der Schiri lässt weiterlaufen. Auch Barca hat in den Anfangsminuten einige Chancen, allerdings ist die Borussen-Abwehr hellwach und verteidigt aufmerksam und clever, so entstehen aus vielen Ballgewinnen schnelle Konter. Doch auch die spanische Abwehr steht sicher. Mittlerweile sieht man hier definitiv ein Duell auf Augenhöhe, denn die Gladbacher zeigen überhaupt keine Angst und gehen mutig und selbstbewusst in die Zweikämpfe. Und in der 34. Minute passiert das, woran wohl kaum einer geglaubt hat. Die Gladbacher gehen in Führung. Das Tor wird eingeleitet durch einen erneuten Konter von Raffael. Der Brasilianer überspringt eine Grätsche, spielt nach links zu Dahoud, der den Ball direkt diagonal durch den Sechszehner zu Hazard spielt. Dieser muss den Ball aus acht Metern nur noch ins rechte Eck setzen und erzielt damit das 1:0. Und die Fohlen werden nicht müde. Im Gegenteil, sie geben weiter Gas und starten den nächsten Angriff. Doch Raffaels Versuch aus der Ferne wird von Mascherano abgeblockt. Nur kurz schaffen es die Katalanen in den Strafraum der Gastgeber, doch die Ecke, die Korb für die Gäste rausholt, weist keinerlei Gefahr auf. Kurz vor Schluss dann noch einmal die riesen Gelegenheit für Gladbach die Führung auszubauen. Doch dieses Mal segelt Raffaels Versuch über das Tor hinweg. Damit geht es mit der 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Barca kämpft sich zurück

Die zweite Hälfte beginnt alles andere als spannend. Die Hausherren ziehen sich etwas zurück, der Druck lässt nach und auch die Gäste wirken ideenlos und überfordert mit dem Rückstand. Erst in der 65. Minute sind die Gladbacher eine Sekunde unaufmerksam, was die Spanier sofort ausnutzen und zum 1:1 ausgleichen. Neymar lupft über die Viererkette auf Turan, der den Ball von halbrechts aus zehn Metern locker halbhoch einnetzt und seine Mannschaft zurück ins Spiel bringt. Barcelona ist jetzt viel offensiver und presst die Gastgeber in ihre eigene Hälfte. Vor allem Neymar dreht noch einmal völlig auf und macht Traore und Korb auf der linken Seite das Leben schwer. Nicht sehr überraschend folgt dann in der 74. Minute der nächste Treffer. Eine Ecke von rechts landet mittig bei Suarez, der es zunächst Volley versucht. Den Schuss lässt Sommer unglücklich abklatschen, denn der Ball landet bei Pique, der blitzschnell reagiert und aus drei Metern locker zum 1:2 einnetzen kann. Im Grund genommen hat Gladbach bis hier her nur zwei kleine Fehler gemacht, die jedoch dafür gesorgt haben, dass die Katalanen das Spiel in nur neun Minuten drehen. Fünf Minuten später ist Sommer zur Stelle und verhindert mit einer starken Parade, dass die Spanier ihre Führung weiter ausbauen. Die letzten Minuten halten die Gäste Borussia fern vom Tor und verteidigen was das Zeug hält. Die nun wesentlich müder wirkenden Gladbacher schaffen es nicht mehr, sich noch einmal wirklich gefährlich zu machen und müssen die 1:2 Niederlage hinnehmen.


Schlagworte: Borussenpark, Borussia Mönchengladbach, Champions-League, CL, FC Barcelona, Gruppenphase

Artikelinformationen


Datum: 29. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi