Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Bielefeld wahrt den Abstand auf die Düsseldorfer

12938197_10153322173597024_9180932971883925995_n

Die Arminia hat in dem so wichtigen Heimspiel die Düsseldorfer, sowie die Abstiegsplätze, auf Distanz gehalten. Durch das 0:0 gegen die Fortuna, verbuchte man bereits das 16. Remis in dieser Saison. Den Düsseldorfern hingegen hilft das Unentschieden nicht wirklich weiter.

Veröffentlicht am 03. April 2016 von

(Bielefeld) Trainer Norbert Meier schickte dieselbe Elf auf den Platz wie vor der Länderspielpause gegen 1860 München. Friedhelm Funkel änderte seine Mannschaft auf einer Position: Demirbay ersetzte Marcel Sobottka im zentralen Mittelfeld.

Düsseldorf übernahm früh die Initiative

Vor 22516 Zuschauern überließen die Bielefelder den Düsseldorfern das Feld. Dadurch hatte die Fortuna mehr Ballbesitz, wogegen die Arminia sich auf ihr schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn konzentrierte. So dauerte es bis zur 13. Minute, ehe der Bielefelder Brian Behrendt mit einem fulminanten Distanzschuss Michael Rensing prüfte. Dieser vereitelte den Versuch jedoch bravourös. Nur wenige Minuten später prüfte die Hamburger Leihgabe der Düsseldorfer, Kerem Demirbay, Wolfgang Hesl nach einem schönem Sololauf. Der Bielefelder Schlussmann zeigte aber, dass er in dieser Saison zu einem der besseren Torhüter in dieser Liga gehörte.

Bielefeld im Glück

Der Höhepunkt der ersten Halbzeit war aber keine Torchance, sondern eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Nach einem langen Ball eines Düsseldorfer Innenverteidigers, nutzte Nikola Djurdjic den Stellungsfehler von Felix Burmeister aus und war auf dem Weg zum Bielefelder Tor. Der Bielefelder Innenverteidiger versuchte die verlorenen Meter wieder aufzuholen, brachte dabei allerdings den Stürmer der Gäste zu Fall. Anstatt auf Rot und Freistoß zu entscheiden, beurteilte der Schiedsrichter die Situation anders und entschied zu Unrecht auf Weiterspielen (21.).

Im Folgenden kamen die Hausherren besser ins Spiel. Die Blauen spielten schneller und schnörkelloser nach vorne und waren aggressiver in den Zweikämpfen. Nach einem verunglückten Volleyschuss von Fabian Klos bekam Sebastian Schuppan den Ball direkt vor Michael Rensing vor die Füße. Der Bielefelder Verteidiger war allerdings zu überrascht und schoss den Düsseldorfer Schlussmann überhastet an  (27.). Kurz vor der Halbzeit hatten die Bielefelder noch zwei kleinere Chancen durch den agilen Ryu ( 33.) und ihren Kapitän Fabian Klos (37.), welche jedoch kein Problem für Rensing darstellten.

Ereignisarme zweite Halbzeit

Nach der Pause übernahmen die Düsseldorfer, wie zu Beginn des ersten Durchgangs, das Zepter, ohne sich jedoch eine Torchance herauszuspielen.  Es dauerte bis zur 66. Minute, als Brian Behrendt sich ein Herz nahm und aus der Distanz Rensing prüfte. Im Mittelfeld wurden viele intensive Zweikämpfe geführt, wodurch es auch zu vielen gelben Karten kam. Düsseldorf hatte auch im zweiten Durchgang mehr Ballbesitz, aber die Bielefelder bessere Chancen. Die größte Möglichkeit nach der Pause hatte Julian Börner. Der Bielefelder Innenverteidiger stand nach einem Freistoß von David Ulm vollkommen frei, schaffte es aber nicht den Ball aus spitzem Winkel ins gegnerische Tor zu befördern (79.). Die einzige Chance der Düsseldorfer hatte wie im ersten Durchgang Kerem Demirbay. Der Spielmacher schoss einen Freistoß aus zentraler Position aufs Torwarteck, welcher jedoch gut von Hesl pariert wurde.

Alles in allem ein gerechtes Unentschieden. Sehr wenige Chancen auf beiden Seiten, wenngleich die Arminia bessere Möglichkeiten hatte das Spiel für sich zu entscheiden. Der Punkt hilft eher Bielefeld weiter, weil der Abstand auf Düsseldorf gewahrt wird.


Schlagworte: 2. Bundesliga, Arminia Bielefeld, Bundesliga, DSC, Fortuna Düsseldorf

Artikelinformationen


Datum: 03. April 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi