Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Handball

Bittere Niederlage für Burgdorf: Recken unterliegen dem TVB 1898 Stuttgart

Burgdorfer Abwehrreihe hat keine Chance gegen die Offensive aus Stuttgart und muss sich klar geschlagen geben

(Hannover) Die TSV Hannover-Burgdorf hat die erste Auswärtsniederlage in der Saison 2016/17 hinnehmen müssen. Bei der 30:20 (18:14) Pleite beim TVB 1898 Stuttgart konnten die Hannoveraner nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen in Göppingen und Leipzig anknüpfen. Schwache Abwehr stärkt Stuttgarter Offensive Im Auswärtsspiel in Stuttgart fanden die Recken nur schleppend in die Partie und

Veröffentlicht am 26. September 2016 von

(Hannover) Die TSV Hannover-Burgdorf hat die erste Auswärtsniederlage in der Saison 2016/17 hinnehmen müssen. Bei der 30:20 (18:14) Pleite beim TVB 1898 Stuttgart konnten die Hannoveraner nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen in Göppingen und Leipzig anknüpfen.

Schwache Abwehr stärkt Stuttgarter Offensive

Im Auswärtsspiel in Stuttgart fanden die Recken nur schleppend in die Partie und liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Die Süddeutschen agierten vor ihren heimischen Fans wie entfesselt und stellten die Abwehr der Niedersachsen immer wieder vor große Probleme. Bis zum 10:7 in der 16. Minute hielten das Bürkle-Team noch einigermaßen Kontakt, ehe sich die Hausherren in der 22. Minute einen 15:9 Vorsprung erarbeiten konnten. Bis zur Pause kämpften sich die Recken aber noch mal auf 18:14 heran, so dass die mitgereisten Fans noch berechtigte Hoffnung auf ein Comeback machen durften.

Auch die zweite Halbzeit spricht für die Heimmannschaft

Doch nach dem Seitenwechsel vernagelte Stuttgarts Schlussmann Johannes Bitter sein Tor förmlich und ließ bis zur 51. Spielminute nur ganze zwei Bälle ins Netz flattern. Dies bedeutet also im Umkehrschluss, dass die Mannschaft aus Burgdorf in 21 Minuten Spielzeit nur zwei mal das Tor treffen konnte, was im Handball so gut wie gar nichts ist. Trainer Jens Bürkle analysierte nach Spielschluss treffend. „Die Niederlage tut sehr weh. Jogi Bitter hat überragend gehalten und unsere Fehlwurfquote nach oben getrieben. Wir konnten ihn nicht überwinden.“

Obwohl sich die Defensive der Hannoverander in der zweiten Halbzeit stabilisierte, hatte Stuttgart dank der Rückendeckung durch Bitter leichtes Spiel, um davonzuziehen. Spätestens beim 24:16 in der 48. Minute war die Begegnung zu Gunsten der Hausherren entschieden und die 2.251 Zuschauer in der SCHARRena feierten ihre Mannschaft.

Für die Recken stand am Ende eine deutliche Niederlage auf der Anzeigetafel und so muss man ohne zählbares zurück in die niedersächsische Landeshauptstadt reisen.


Schlagworte: Die Recken, DKB Handball Bundesliga, Handball, TSV Hannover-Burgdorf, TVB 1898 Stuttgart

Artikelinformationen


Datum: 26. September 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Tommy Lee Kahmann


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi