Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Borussia Mönchengladbach fährt höchsten Bundesliga Sieg seit knapp fünf Jahren ein

during the Bundesliga match between Borussia Moenchengladbach and Hertha BSC at Borussia-Park on April 3, 2016 in Moenchengladbach, Germany.

Das Spiel wurde in Vorfeld oft als „vorentscheidenes Spiel um die Champions League“ gehandelt. Kann Gladbach seine Heimserie gegen Hertha ausbauen oder schafft es der Tabellendritte sich die drei Punkte zu sichern?

Veröffentlicht am 03. April 2016 von

(Hildesheim) Am 28. Spieltag empfing die Borussia aus Gladbach Hertha BSC, der Tabellensiebte gegen den Tabellendritten. Topspieler Raffael musste aufgrund einer Oberschenkelverletzung gegen seinen Ex-Verein pausieren, somit musste Trainer André Schubert umbauen. Er schickte André Hahn in die Startelf.

Gladbach hält Tradition

Die Fohlen sind gut in die Anfangsphase der ersten Halbzeit gestartet. In der 14. Minute verursachte der Berliner Torwart Jahrstein einen fatalen Rückpass auf Dahoud. Dieser passte den Ball quer zu Hazard, welcher ihn über die Linie schob, das 1:0. Die Hertha hat zu diesem Zeitpunkt versucht über schnelle Konter nach vorne zu kommen, dennoch verteidigten sie eher hinten. Nach einer halben Stunde ließ sich sagen, dass die Elf von André Schubert mehr Zweikämpfe für sich gewinnen konnte und auch mehr Ballbesitz hatte. Die Spielqualität hatte dennoch Luft nach oben, da die Gladbacher keine einzige weitere Torgelegenheit hatten und die Hertha mehr nach vorne spielen musste. In der 35. Minute gelang dann der erste Torschuss der Berliner durch Plattenhardt, welcher aber weit über das Tor hinaus schoss. In den letzten drei Minuten hatte Hazard zwei Torchancen, konnte diese aber nicht nutzen. Borussia Mönchengladbach ging mit einer verdienten, wenn auch glücklichen Führung in die Kabine.

Die alte Dame wird vorgeführt

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeichnete sich das ab, was in der ersten schon zu erkennen war: Hertha spielte defensiv gut, hatte offensiv aber keine Chancen. Die gute Defensivarbeit der Berliner hielt allerdings nur in den ersten 60 Minuten. Mit dem 2:0 in der 60. Minute von André Hahn hörte die Defensivarbeit auf. Hertha BSC fand die ganze zweite Halbzeit nicht mehr ins Spiel und somit nutzten die Gladbacher ihre Chancen eiskalt aus. In der 76. Minute spielte Johnson auf Herrmann, dieser passte links auf Hazard und schlussendlich lochte Herrmann zum 3:0 ein. Die Gladbacher waren die ruhigere, saubere und konzentriertere Mannschaft. In der 80. Minute machte Hazard das 4:0, sein erster Doppelpack in einem Spiel. Vier Minuten vor Schluss erhöhte Traoré durch eine Vorlage von Lars Stindl auf 5:0. Hertha hatte in der zweiten Halbzeit keine einzige Torchance, sie hatten keine Kämpfermentalität und erst recht nicht das Niveau eines Bundesligisten.

Borussia Mönchengladbach gewinnt haushoch und ganz klar verdient mit 5:0 gegen Hertha BSC. In den folgenden Spieltagen wird es ein heißes Rennen um die Plätze drei bis sieben geben. Wenn Gladbach international spielen will, muss sich die Mannschaft auch auswärts etablieren können.


Schlagworte: Borussia Mönchengladbach, Doppelpack, Hertha BSC, International, Thorgan Hazard, UEFA Champions League

Artikelinformationen


Datum: 03. April 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Nicole G.


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi