Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

BVB sichert sich einen Punkt im Kampf mit den Königlichen

610730096

Im zweiten Champions League Gruppenspiel konnten sich die Borussen zwei Mal zurück kämpfen und schaffen Zuhause ein hochverdientes 2:2 gegen die Königlichen aus Madrid.

Veröffentlicht am 28. September 2016 von

(Hannover) Am zweiten Champions League Spieltag ist kein geringerer Gegner als Real Madrid zu Gast im Signal Iduna Park. Zwar sind die Königlichen immer ein schwerer Gegner, doch die Bilanz der Heimspiele gegen die Spanier steht ganz auf Seiten der Borussen. So haben sie die letzten drei Spiele Zuhause gegen Real alle gewinnen können. Sowieso zeigen die Westfalen momentan gute Leistungen, es wird also ein spannendes Spiel erwartet.

BVB zeigt Spielfreude 

Gleich zu Beginn der erste Schockmoment für die Gastgeber. Im Zweikampf mit Kroos spielt Ginter den Ball rund 20 Meter vor dem eigenen Tor mit der Hand und schenkt den Gästen die erste gute Standardgelegenheit, die Ronaldo direkt ausnutzen möchte. Doch BVB-Keeper Bürki ist zur Stelle und lässt den Ball nach links abprallen, von wo aus James volley aus zehn Metern abzieht. Der Ball findet Benzema in der Mitte, doch der trifft nur den Pfosten. Was Ronaldo kann, kann Castro auch, denkt er sich wohl als er nur kurze Zeit später aus ähnlicher Position einen Freistoß oben links aufs Tor zwiebelt, sodass Madrids Torwart Navas ebenfalls eine Glanzparade hinlegen muss. Scheint als würden manche Spieler vergessen, welcher Sportart sie hier nachgehen, denn sowohl James, als auch Ronaldo, sorgen in der 12. und 13. für einen Eklat mit ihrem Handspiel. Allerdings wird nur der von James geahndet, den Freistoß können die Borussen nicht nutzen. Die Borussen setzen die Madrilenen in den ersten Minuten ordentlich unter Druck und sorgen für viel Wirbel in deren Strafraum. Doch Ronaldo wäre nicht Ronaldo, wenn er darauf keine Antwort wüsste und so macht er in der 17. Minute einfach mal eiskalt das 0:1 für sein Team. Die Vorarbeit leistet Toni Kroos, der mit einem starken Pass Bale im Sechzehner findet. Der Waliser stochert den Ball durch die Beine von Ginter ans rechte Fünfereck, von wo aus Ronaldo direkt abzieht und das Leder ins lange Eck knallt. Die Dortmunder brauchen einen Moment um den Schock zu verdauen, doch finden schnell wieder in ihren Rhythmus zurück und halten ihre Gäste in deren Hälfte fest. Doch es fehlen die nötigen Szenen im Strafraum. Zwar schaffen sie es immer wieder in die Nähe, doch vor dem Tor sind sie entschieden zu inkonsequent und können keine der vielen Chancen verwerten. Real hingegen wird erst in der 36. Minute mal wieder offensiv aktiv, allerdings steht Bale bei seiner Chance weit im Abseits. Kurz vor der Pause dann der hochverdiente Ausgleich. Guerreiro tritt einen Freistoß aus 35 Metern direkt aufs Tor, Navas faustet den Ball nach vorne weg, wo Varane steht und den Ball unfreiwillig mit dem Kopf links aufs eigene Tor bringt. Aubameyang drückt ihn nur noch alibimäßig über die Linie. In der Nachspielzeit dann noch ein Schockmoment für die Borussen. Ronaldo köpft eine Flanke von Benzema ins Tor, steht dabei allerdings im Abseits. Damit geht es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause.

Dortmund kämpft sich zurück

Zu Beginn der zweiten Hälfte sind es eher die Königlichen, die präzise nach vorne spielen und Druck aufbauen. Die ersten Chancen in den zweiten 45 Minuten, darf allerdings der BVB verzeichnen. in der 51. Minute ist es zunächst Dembele, der aus knapp zwölf Metern  nur knapp das Tor verfehlt. Gleich gefolgt von Aubameyang, der Navas in die Knie zwingt. Dieser hat allerdings keine großen Probleme mit dem Versuch. Zunächst schaffen es die Hausherren ihren Offensivfußball lehrbuchmäßig zu präsentieren und die Madrilenen wieder in ihrer Hälfte festzuhalten, doch ab der 60. Minute werden die Gäste deutlich gefährlicher. Das zahlt sich auch schnell aus, denn in der 68. Minute gelingt ihnen erneut der Führungstreffer. Nach einer Ecke bringt Ronaldo den Ball von links an den langen Pfosten, wo Benzema wartet. Der Franzose setzt den Ball allerdings erst an den rechten Pfosten, dann an die Latte. Der Abpraller landet dann direkt vor Varane, der am linken Pfosten nur noch einschieben muss. Die Borussen wollen nachlegen und zeigen direkt nach Wiederanstoß die Chance zum Ausgleich. Doch Navas pariert den halbhohen Schuss von Guerreiro und hält die Führung fest. Die Schlussphase verspricht noch einmal richtig Spannung, denn sowohl der BVB, als auch seine Gäste zeigen einige gute Torchancen. Doch während die Spanier eher darauf aus sind, die Führung zu halten und offensiv vorsichtiger agieren, rennt den Gastgebern die Zeit davon. In der 87. Minute dann wieder der hochverdiente Ausgleich. Diesmal ist es der eingewechselte Neuzugang Andre Schürrle, der den Ball eiskalt aus elf Metern oben ins Eck knallt zum 2:2 Nach drei Minuten Nachspielzeit pfeift der Unparteiische das Spiel ab und entlässt die Teams mit dem Unentschieden in den Feierabend.

Die Borussen stehen in der Tabelle von Gruppe F nun an zweiter Stelle, Punktgleich mit dem heutigem Gegner Real Madrid vor Sporting Lissabon, die im Parallelspiel 2:0 gegen den letztplatzierten Legia Warschau gewinnen konnten. Das nächste Gruppenspiel bestreitet der BVB am 18. Oktober in Lissabon.

 


Schlagworte: Borussia Dortmund, BVB, Champions-League, Real Madrid, Signal Iduna Park

Artikelinformationen


Datum: 28. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi