Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

Carlito‘s Startschuss für eine neue Tennisgeneration

Der 19-jährige Spanier Carlos Alcaraz ist nach seinem Sieg bei den US Open die neue Nummer Eins der Tennis-Welt. Im Finale der US Open bezwingt Alcaraz den Norweger Casper Ruud in vier Sätzen mit 6:4,2:6,7:6 und 6:3. Mit seinen unfassbaren Energieleistungen ist der Spanier der neue Tennisstar.

Veröffentlicht am 20. September 2022 von

(New York.) Der Beginn einer neuen Ära? Definitiv ja! Dieser junge Kerl Carlos Alcaraz, auch ,,Carlitos‘‘ genannt, ist ein einziges Phänomen! Er erfindet das Tennis neu und macht Federer, Nadal und Co zur Vergangenheit. Nach dem Sieg bei dem letzten Grand Slam Turnier des Jahres in New York ist Carlitos die neue Nummer Eins der Tennis-Welt. Aber nicht irgendeine Nummer Eins! Er ist mit 19 Jahren und 129 Tagen der jüngste, weltbeste Tennisspieler aller Zeiten. Und das völlig verdient! Mit seiner enormen Körperstärke besitzt er so harte Grundschläge wie kaum ein anderer. Dazu bewegt er sich aber trotzdem, wie eine Antilope leichtfüßig über den Tennis Court. Und diese Energie besitzt Alcaraz nicht nur über die Dauer eines Satzes oder eines Spiels. Er kann dieses Niveau über zwei harte Grand Slam Wochen halten. Grand Slam bedeutet jeden zweiten Tag ein Match zu spielen, welches jeweils mehrere Stunden andauern kann. Aber diesen Carlos Alcaraz beeindruckt gar nichts. Egal wie es steht oder wie weit der Sieg in die Ferne rückt, der Spanier gibt nie auf.

Alcaraz knackt Rekord

Weil der 19-jährige nie aufgibt und in jeden Punkt alles reinlegt spielt er auch länger Tennis als andere. Kein Wunder also, dass Carlos Alcaraz den Rekord für die Zeit geknackt hat, die ein Tennisspieler, jemals bei den US-Open, auf dem Platz verbracht hat. Insgesamt verbringt Alcaraz 23 Stunden und 39 Minuten bei seinen sieben Matches auf dem Tennisplatz. Wer nach einer solchen Masse an Zeit im Finale dann noch so unglaublich gut performt, der muss auch zaubern können. Für Carlos Alcaraz ist der Tennisschläger so, wie für Harry Potter der Zauberstab. Entzaubert hat Carlitos auf dem Weg zu seinem ersten großen Titel aufjedenfall einige Tennisstars. Dabei unter anderem auch den neuen Ferrari des italienischen Tennis Jannik Sinner. Gegen den 21-jährigen wird Alcaraz wohl noch einige Tennisbälle schmettern.

Neue Tennis Ära eingeläutet

Mit dem Sieg bei den US-Open hat Carlos Alcaraz ein neues Tennis-Zeitalter über die Startlinie geführt. Natürlich konnten Federer und Djokovic nicht eingreifen bei den US-Open. Aber bei Federer gibt es verletzungstechnisch und aufgrund seines Alters wohl kaum die Chance nochmal in einem Grand Slam, um den Titel zu spielen. Und der ungeimpfte Djokovic? Der hat mit sich selbst und anderen Regelungen mehr zu kämpfen, als mit dem Tennis. Und auch der Serbe hätte vermutlich gegen diesen kämpferischen, großartigen Spanier wohl keinen Sieg gesehen. Derjenige von den ,,Big 3‘‘, der dabei war in New York, war Rafael Nadal. Der Rekordsieger der French Open ist aber in keiner guten körperlichen Verfassung. Mit Schmerzen und viel zu vielen Fehlern kann Nadal in seinem Alter nicht mehr mithalten. Dazu sind die jungen, wilden Teenies einfach zu stark. Nadal verliert so im Achtelfinale bereits auch völlig zurecht gegen den US-Star Frances Tiafoe. Im Viertelfinale fehlt jede Spur von Altstars. Kein einziger Grand Slam Sieger unter den letzten acht in Flushing Meadows! Die Glocken im Tennis läuten ganz klar eine neue Ära ein. Casper Ruud, Frances Tiafoe, Karen Khachanov und Carlos Alcaraz, alle unter 25 Jahre alt und alle am Halbfinale des letzten Grand Slams im Jahr beteiligt. Dazu noch Jannik Sinner im Viertelfinale, einer der zweifellos auch noch ein Finale erreichen wird. Mit Carlitos verlor Sinner schließlich auch gegen den Gewinner und überragenden Spieler des Turniers. Mit etwas Glück bei der Auslosung treffen die zwei im nächsten Tennisjahr bestimmt schon wieder im Halbfinale oder Finale aufeinander. Übrigens sind beide in den 2000ern geboren. Wenn das kein Startschuss für eine neue Tennis-Generation ist, was dann?

Eines steht jetzt schon fest. Dieser Carlos Alcaraz wird noch sehr viel Spaß machen. Das ,,Wunderkind‘‘ ist von der Physis her so stark wie ein spanischer Bulle und seine Kreativität lässt sich kaum beschreiben. Seine Vorhand ist so druckvoll, dass er jeden Gegner damit bedrängen kann. Und auch seine Rückhand ist nicht von schlechten Eltern. Aber neben dem ganzen Paket als Tennisspieler ist dieser Alcaraz einfach auch ein wahnsinnig sympathischer und bodenständiger Typ. Mit seiner Art und Weise inspiriert er viele Kinder und Jugendliche zum Tennis spielen. Er ist ein Vorbild auf und neben dem Tennisplatz und hat mit 19 Jahren das erreicht, was andere ihr Leben lang nicht erreichen werden. An Federer, Nadal und Djokovic ranzukommen ist natürlich eine Mammutaufgabe. In der Form, die Alcaraz derzeit hat ist aber keiner vor dem Youngstar sicher.

https://www.sueddeutsche.de/sport/tennis-us-open-alcaraz-sieger-weltrangliste-1.5655428

https://www.eurosport.de/tennis/us-open/2022/carlos-alcaraz-neue-aera-trotz-rafael-nadal-novak-djokovic-und-roger-federer-grand-slam-finale-caspe_sto9141761/story.shtml

https://www.sport1.de/news/tennis/grand-slams/2022/09/alcaraz-gewinnt-us-open-und-ist-neue-nummer-eins

https://tennis-uni.com/tennis-lexikon/

https://www.derstandard.de/story/2000139027230/muster-ueber-tenniskoenig-alcaraz-er-kann-sich-ueberall-verbessern

https://www.augsburger-allgemeine.de/sport/atp-tour-2022-spielplan-tennis-termine-der-herren-id63273606.html

Ein Kommentar von Hannes Göbel (BA-SJ-18-H-VZ)

Modul: Journalistische Darstellungsformen


Schlagworte: Carlos Alcaraz, Fachhochschule des Mittelstands, FH des Mittelstands, FHdesMittelstands, FHM, FHM Hannover, Flushing Meadows, Frances Tiafoe, Jannik Sinner, Journalismus, jüngster Weltranglistenerster, Novak Djokovic, Rafael Nadal, Rekord, Roger Federer, Sportjournalismusstudium, Tennis, US Open

Artikelinformationen


Datum: 20. September 2022
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: https://bit.ly/1DASnWi