Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Reitsport

CHIO Aachen – Silber für die deutschen Voltigierer im Nationenpreis

corinna Knauf

Seit 2008 gibt es ihn – den Nationenpreis der Voltigierer beim CHIO in Aachen. Obwohl die deutschen Voltigierer auch hier als Favoriten an den Start gingen, verpassten sie den Sieg knapp und sicherten sich letztendlich Platz zwei hinter Frankreich. Der dritte Platz in dieser Prüfung ging an das Team aus Österreich.

Veröffentlicht am 26. Juli 2016 von

(Hannover) Seit nunmehr zehn Jahren ist der Voltigiersport fester Bestandteil des Aachener Turnierprogramms. Kaum ein Pferdesport reißt die Zuschauer so mit, verbreitet eine solche Stimmung. Inzwischen ist das Voltigieren aus der Soers nicht mehr wegzudenken. In jedem Jahr überzeugen die Prüfungen mit hochkarätiger Besetzung, der Andrang ist nach wie vor groß.

Nationenpreis Voltigieren

32 Einzelvoltigierer, neun Pas-de-Deux und elf Gruppen aus insgesamt elf Nationen gingen beim Nationenpreis Voltigieren an den Start. Sechs Teams nahmen zudem am seit 2008 existierenden Nationenpreisfinale teil. Jeweils ein Einzelvoltigierer, eine Einzelvoltigiererin und eine Gruppe treten hier nach einander in der Kür an und werden gemeinsam gewertet.

Aus Nummer eins wird Nummer zwei

Das Team Deutschland I bestand in diesem Jahr aus der Gruppe Köln-Dünnwald I, sowie den Einzelvoltigierern Corinna Knauf und Thomas Brüsewitz. Unglücklicherweise stürzte Brüsewitz bei seiner Kür zum Thema Cirque du Soleil. „Typisch Aachen. Das Turnier ist für mich immer mit Höhen und Tiefen verbunden.“, erklärte der 22-Jährige anschließend enttäuscht. Am Vortag hatte er sich noch den Sieg im Einzel der Herren sichern können. Das Team Deutschland I schaffte es letztendlich zu 24,155 Punkten – Platz vier in dieser Prüfung. Im Team Deutschland II überzeugten jedoch alle drei Teammitglieder. An den Start gingen die Gruppe Köln-Dünnwald II mit Holiday on Ice, Kristina Boe, sowie der Weltcup-Sieger Daniel Kaiser. Sie beendeten die Prüfung nach nahezu fehlerfreien Auftritten mit 24,784 Punkten und sicherten sich damit Platz zwei.

Frankreich siegt mit kreativen Kürvorstellungen

Während das österreichische Team es auf Platz drei brachte, war es für die Franzosen ein ganz besonderer Tag. Nach 2010 schafften sie es nun zum zweiten Mal den Nationenpreis in der Aachener Soers für sich zu entscheiden. Die französische Equipe überzeugte mit einer besonders kreativen Kürgestaltung. Der Sieg sei ein wichtiger Schritt in der Vorbereitung auf die WM im eigenen Land gewesen, erklärte Equipechef Davy Delaire.


Schlagworte: CHIO Aachen, Einzelvoltigieren, Gruppenvoltigieren, Köln-Dünnwald, Nationenpreis, Team Deutschland, Voltigieren

Artikelinformationen


Datum: 26. Juli 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Maya de Wall


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi