Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Sport aus aller Welt

Damennationalmannschaft siegt zum Auftakt

Die deutsche Hockeynationalmannschaft der Damen ist mit dem ersten Siegen im ersten Gruppenspiel gegen die Italienerinnen erfolgreich gestartet. Das Auftaktspiel gegen die Italienerinnen konnte das DHB-Team ungefährdet mit 4:0 für sich entscheiden.

Veröffentlicht am 22. August 2015 von

Deutsche Hockeydamen starten mit 3 Punkten in die EM 2015 in London

(Hannover) Das mutige Pressing der italienischen Hockeydamen konnte den frühen Treffer der Deutschen trotzdem nicht gefährden. Nachdem Marie Mävers zunächst noch an der gegnerischen Torhüterin scheiterte, konnten die mitgereisten deutschen Fans wenig später die 1:0 Führung ihres Teams bejubeln. Franzisca Hauke spielte auf Charlotte Stapenhorst, die wiederum in der Mitte ihre Vereinskollegin Lisa Altenburg bediente. Diese verwertete die Ballstafette erfolgreich, sodass es nach neunzig Sekunden 1:0 für das deutsche Team stand. Die deutschen Damen erspielten sich weiter Chance um Chance und dominierten klar die Partie. Die Italienerinnen kamen nur vereinzelt vor das deutsche Gehäuse, doch die Schüsse konnte Yvonne Frank vereiteln. Die Rollen waren schnell verteilt. Die deutschen Hockeydamen bestimmten das ungleiche Duell und die Gegner konzentrierten sich auf die Konter, die aus Flüchtigkeitsfehlern des deutschen Aufbauspiels entstanden. In der 21. Minute wurde Lisa Altenburg im gegnerischen Schusskreis gefoult, sodass die Schiedsrichterinnen auf Siebenmeter für das DHB-Team entschieden. Hannah Krüger verwertete den Strafstoß links unten und erhöhte damit auf 2:0. Bis zur Halbzeitpause erkämpften sich beide Mannschaften noch jeweils eine Strafecke, die allerdings von den gegnerischen Torfrauen pariert werden konnten.
Die zweite Hälfte begann gleich mit einer Strafecke für die Gegner, die das Tor das verpasste. Die anfängliche Verunsicherung in der zweiten Hälfte legte sich schnell und die deutschen Hockeydamen beherrschten weiter das Spielgeschehen. Ab der 35. Minute konnten beide Torfrauen Werbung in eigener Sache betreiben, da sie immer mehr gefordert wurden. Zunächst parierte Martina Chirico einen hohen Schlenzer, ehe Yvonne Frank auf der anderen Seite gegen Elisabetta Pacella, Chiara Tiddi und Maria Socino zur Stelle war. Ein Entlastungsangriff in der 46. Minute sorgte für die Vorentscheidung. Eine deutsche Spielerin spielte den Ball gefährlich vor das gegnerische Tor, an dem die italienische Torfrau vorbeirutschte. Lydia Haase musste den Ball anschließend nur noch über die Linie drücken. Den Schlusspunkt setzte Marie Mävers eine Minute vor Schluss, als sie das Zuspiel von Jana Teschke erfolgreich zum 4:0 Entstand im italienischen Gehäuse unterbringen konnte.

Bundestrainer Jamilon Mülders resümierte: „Italien hat sich gut entwickelt, ist keine Mannschaft mehr, die man einfach so schlagen kann. Von daher bin ich absolut zufrieden. Es ist noch Luft nach oben, das ist klar, aber die Entwicklung des Teams geht weiter.“


Schlagworte: Auftaktsieg, DHB-Frauen, EM 2015, Hockey, Italien

Artikelinformationen


Datum: 22. August 2015
Veröffentlicht von:
Autor: Louis Lambert


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi