Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

David gegen Goliath – Deutschland und Nordirland im Gruppenfinale

541179984

Im letzten Gruppenspiel kann die deutsche Nationalelf den Gruppensieg klarmachen und hofft auf einen Leistungsschub nach dem 0:0 gegen Polen. Nordirland konnte nach der Begegnung mit der Ukraine die letzten Kritiker überzeugen und kann nun gegen den Weltmeister nachlegen.

Veröffentlicht am 21. Juni 2016 von

Am heutigen Abend um 18:00 Uhr (LIVE im TV, ARD) trifft Deutschland im „Parc des Princes“ in Paris auf die Nordiren. Beim beachtlichen 2:0 Sieg über die Ukraine wusste der EM-Neuling zu überzeugen. Nun gilt es an diese Leistung anzuknüpfen. Nordirlands Chefcoach Michael O`Neil betonte, dass es gegen den amtierenden Weltmeister alles andere als einfach wird: „Ein schwierigeres Spiel wird es im Turnier wohl nicht geben, aber die Belohnung ist riesengroß. Wir können ins Achtelfinale einziehen.“ Außerdem knüpft er an die Leistung des Ukraine-Spiels an: „Wenn wir hier etwas holen, dann haben wir eine gute Chance. Wir müssen wieder so auftreten wie gegen die Ukraine.“

Ukraine bereits ausgeschieden

Deutschland und Polen nehmen mit jeweils vier Zählern Platz eins und zwei ein. Nordirland kann mit drei Punkten bei einem Sieg gegen Deutschland und bei einer Niederlage Polens sogar Gruppensieger werden. Lediglich die Ukraine darf sich bereits vom Traum Achtelfinale verabschieden und kann sich auf die Zeit nach der EURO vorbereiten. Auch um einen möglichen Rücktritt von Ukraine-Trainer Michail Formenko wird zurzeit heiß diskutiert.

Joachim Löw mit neuer Startelf?

Nach der dürftigen Leistung im Polen-Spiel kann die deutsche Nationalelf im letzten Gruppenspiel gegen die Nordiren den Sack endgültig zu machen und Gruppensieger werden. Viel kritisiert wurden zuletzt die Leistungen von Mario Götze, Mesut Özil und Verteidiger Benedikt Höwedes, der auf ungewohnter Rechtsverteidiger-Position agieren muss. Als mögliche Alternative könnte der Bundestrainer mit Mario Gomez, einem echten Stoßstürmer, beginnen. André Schürrle für Julian Draxler oder Mesut Özil könnte ebenfalls für neue Impulse im Offensivspiel sorgen. Joshua Kimmich hingegen, der ebenfalls kein gelernter Rechtsverteidiger ist, überzeugte bei seiner ersten Bayern-Saison auf ganzer Linie und könnte Höwedes Konkurrenz machen. Bleibt abzuwarten, ob Bundestrainer Joachim Löw für ein oder zwei Überraschungen sorgt, oder wieder seiner alten Elf vertraut.

Hier die möglichen Aufstellungen im Kurzüberblick:

Nordirland:

McGovern – A. Hughes, McAuley, Cathcart, J. Evans – Norwood – C. Evans, St. Davis – J. Ward, Dallas – Washington

Trainer: O’Neill

Deutschland:

Neuer – Höwedes, J. Boateng, Hummels, Hector – Khedira, T. Kroos – T. Müller, Özil, M. Götze – Gomez

Trainer: Löw


Schlagworte: André Schürrle, Benedikt Höwedes, Deutschland, Europameisterschaft 2016, Joachim Löw, Julian Draxler, Mario Götze, Mesut Özil, Nordirland

Artikelinformationen


Datum: 21. Juni 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi