Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

De Bruyne bleibt – Sokratis zu teuer

Generated by  IJG JPEG Library

Der VfL Wolfsburg ist bekannt für viele und vor allem teure Spieler-Transfers. In der letzten Spielzeit zahlte der VfL für André Schürrle satte 32 Millionen Euro Ablöse. Grund genug die Frage zu stellen, wer für die nächste Saison zu den Wölfen wechseln könnte und wer den Verein in der Saison 15/16 nicht mehr zur Verfügung steht.

Veröffentlicht am 13. Juni 2015 von

(Hannover.) Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass der VfL-Superstar Kevin De Bruyne (23) von vielen Top-Klubs umworben wird. Doch der Mittelfeldspieler will in Wolfsburg bleiben und bekennt sich jüngst zum VfL. De Bruynes Berater Didier Frenay verriet: „Kevin ist glücklich und hat sich entschieden, den nächsten Schritt in Wolfsburg zu machen. Er denkt nur an den VfL“, so der Berater gegenüber BILD. Diese Nachricht dürfte alle VfL-Fans aufatmen lassen, schließlich war der Belgier maßgeblich am Erfolg des VfL Wolfsburg in der Bundesliga (Platz zwei) beteiligt. Ein weiterer Erfolgsgarant der Wölfe ist Stürmer Bas Dost (26), der in der abgelaufenen Saison überragende 16 Tore erzielte. Dennoch bemängelt der Niederländer in regelmäßigen Abständen, dass man ihn in der Autostadt zu wenig wertschätze. Laut Kicker-Informationen will Dost weg aus Wolfsburg, ein ernstzunehmendes Angebot liege dem VfL aber noch nicht vor. Konkreter wird es bei der Personalie Nicklas Bendtner, der Wolfsburg wohl im Sommer verlassen wird. Kommt ein vernünftiges Angebot, soll der Däne umgehend von der Gehaltsliste verschwinden, so Klaus Allofs.

Seit Tagen hält sich das hartnäckige Gerücht, dass der VfL am Dortmunder Abwehrspieler Sokratis dran sei. Laut Aussage von Manager Klaus Allofs ist der Innenverteidiger, der rund 18 Millionen kosten würde, zu teuer. „ Wegen des Financial Fairplay können wir uns das nicht leisten, so Allofs gegenüber den Wolfsburger Nachrichten. Wahrscheinlicher ist hingegen die Verpflichtung von Porto-Verteidiger Maicon (26), der beim FC Porto noch einen Vertrag bis 2017 besitzt. Bei einer Ablöse um die 10 Millionen könnte Wolfsburg den bulligen Innenverteidiger loseisen. Auch an Antonio Rüdiger soll der VfL interessiert sein, Vollzug wurde aber noch nicht gemeldet.

Es steht noch in den Sternen, wer den VfL im Sommer verlassen wird bzw. wer als Neuling hinzukommt. Doch die Fans können gespannt sein, denn der VfL Wolfsburg ist in letzter Zeit immer für einen Transfer-Hammer gut.


Schlagworte: Transfermarkt, VfL Wolfsburg

Artikelinformationen


Datum: 13. Juni 2015
Veröffentlicht von:
Korrektur: Louis Lambert


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi