Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Allgemein

Der Auszeit-Buzzer als Streitschlichter

Nach einigen Testläufen, wie bei den Welt- und Europameisterschaften seit 2019, schafft es der Buzzer als Ersatz zur Timeoutkarte in die LIQUI MOLY Handballbundesliga. Ein großer technischer Fortschritt mit der Hoffnung auf Entlastung des Schiedsgerichtes. Gleichzeitig könnte eine der großen Neuerungen zur Saison 2022/2023, neben den neuen Regelungen auf dem Feld, auch zu Problemen führen.

Veröffentlicht am 21. Juli 2022 von

Nach einigen Diskussionen, wann die bekannte grüne Auszeitkarte auf den Schiedsgericht-Tisch gelegt wurde, sorgt die Bundesliga nun für einen Schlussstrich. Die möglichen drei Time-outs pro Mannschaft sollen nun über einen Buzzer neben der Auswechselbank aktiviert werden. Am ersten Spieltag in der Handballbundesliga wird sich zeigen, ob das Einbeziehen von Technik die Arbeit der passiv Spielbeteiligten erleichtert. In der zweiten Liga soll ab der Rückrunde gebuzzert werden. Fans und zwei Spieler der Eulen Ludwigshafen, Max Neuhaus und Jannek Klein, erklären ihre Sichtweise.

Eine Bericht von Mia-Sophie Reckendorf (BA-SJ-18-H-VZ)

Modul: Sportlehrredaktion I.


Schlagworte: 2. handballbundesliga, Auszeit, Buzzer, Eulen Ludwigshafen, Handball, Handballbundesliga, Jannek Klein, Max Neuhaus, Timeout

Artikelinformationen


Datum: 21. Juli 2022
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: https://bit.ly/1DASnWi