Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Tennis

Der Djoker auf Titel- und Rekordjagd

Source: http://tt.tennis-warehouse.com/

Ein kurzer Rückblick auf den Turnierverlauf zeigt, ob Kei Nishikori noch einmal eine kleine Sensation im diesjährigen Finale der Miami Open 2016 gegen Novak Djokovic schaffen könnte.

Veröffentlicht am 03. April 2016 von

(Hannover) Novak Djokovic strebt nach seinem 28. Masters-Titel sowie sechsten Turniersieg bei den diesjährigen Miami Open. Gelingt ihm dies würde er nicht nur mit Andre Agassi gleichziehen (ebenfalls sechs Turniersiege) sondern auch einen neuen Rekord aufstellen.

Vorteil: Djokovic

Am heutigen Sonntag um 13 Uhr Ortszeit (19 Uhr MEZ) fordert Kei Nishikori aus Japan den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien. Letzterer rückte fast spielend leicht bis ins Finale vor. In der vierten Runde hieß es auch für den Deutschen Dominic Thiem am Ende nach 3:6, 4:6: „Game, Set and Match: Djokovic“. Im darauffolgenden Viertelfinale wurde selbst Tomas Berdych (Weltrangliste: 7) recht deutlich mit 6:3, 6:3 nach Hause geschickt. Der „Djoker“ scheint in guter sowie konstanter Verfassung zu sein. Dies bestätigen seine letzten Resultate auf der ATP-Tour. Umso schwerer wird es Kei Nishikori im Finale haben.

Der Underdog: Nishikori

Der gebürtige Japaner, aus der Präfektur Shimane hat es in den letzten Jahren bis auf Platz 4 der Weltrangliste (02. März 2015) gebracht. Seinen Namen hatten wenige Experten auf dem Zettel. Spätestens mit seinem Einzug in das US Open Finale 2014 und dem überraschenden Sieg gegen Novak Djokovic im Halbfinale kannte jedoch jeder Tennis-Fan seinen Namen. Seither kontinuierlich unter den Top-10, ist er dennoch in der kommenden Finalpartie der Underdog. Seine Leistungen waren nicht so deutlich wie die des Kontrahenten aus Serbien. Bereits in der zweiten Runde tat er sich gegen den Qualifikanten Pierre-Hugues Herbert aus Frankreich mit 6:2, 7:6 (7:4) etwas schwer. Desweiteren drohte das Aus im Viertelfinale gegen Gael Monfils mit 4:6, 6:3 und 7:6 (7:3).

Es geht um viel Geld und viele Ranglistenpunkte

Das diesjährige Masters-Turnier in Miami ist mit insgesamt 7,037,595 $ dotiert. Außerdem winken dem Sieger früh in der Saison 1000 wertvolle Ranglistenpunkte. Novak Djokovic könnte nicht nur den bereits erwähnten sechsten Turniersieg in Miami einfahren sondern auch den alleinigen Rekord für die meisten Masters-Siege aufstellen. Momentan teilt er sich noch den ersten Platz mit dem Spanier Rafael Nadal, der ebenfalls 27. Turniersiege bei einem Masters erreichen konnte. Ob dem Djoker dies gelingt entscheidet sich am Sonntag ab 13 Uhr Ortszeit im Crandon Park, Miami.


Schlagworte: atp masters, Djokovic, Miami, nishikori, Tennis

Artikelinformationen


Datum: 03. April 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi