Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Reitsport

Deutsche Meisterschaften in Balve: Niedersächsische Reiter holen die goldenen Schärpen

Foto: Maximilien Schreiner, Foto: Jes Johannsen

Am vergangenen Wochenende fanden wieder einmal die deutschen Meisterschaften im Dressur- und Springsport statt. Rund 20.000 Reitsportbegeisterte wurden in die beschauliche Kleinstadt Balve gelockt. Seit mehreren Jahren schon darf das kleine idyllische Städtchen im Sauerland jährlich die Meisterschaft ausrichten und auch bis 2020 ist die traditionelle Stadt mit der Reitgeschichte als Austragungsort gesetzt. Kein Wunder, nach Balve kommt die deutsche Reitelite gern.

Veröffentlicht am 16. Juni 2015 von

Auch dieses Jahr mangelte es nicht an namenhaften Gästen und auch das Starterfeld ließ kaum Wünsche offen. Nur einer kam (mal wieder nicht): Totilas. Kristina Sprehe nutzte dieses und konnte ihren DM-Titel verteidigen. Im Springreiten ging die Schärpe hingegen an einen Überraschungssieger: Der 25-jährige Denis Nielson setzte sich durch. Als Einziger blieb er im Stechen fehlerfrei.

Doppelt hält besser

Strahlende Siegerin des Wochenendes war ganz klar Kristina Sprehe. Sie erreichte, wie auch im Vorjahr, einen Doppelsieg. Das Ergebnis: Platz Eins im Grand-Prix-Special und in der Kür, „ein wahnsinnig tolles Gefühl.“ Somit holte die 28-Jährige die goldene Schärpe und verteidigte ihren DM-Titel. 87,275 Prozentpunkte war das Endergebnis in der Kür. Die Niedersächsin verwies mit ihrem Hengst Desperados die fünffache Olympiasiegerin Isabell Werth. Die Zweitplatzierte startete mit ihrem Ersatzpferd Don Johnson. „Nur“ 82,775 Prozent gingen auf das Konto der 52-Jährigen. Werth sei jedoch trotzdem zufrieden und hoffe, dass ihr Toppferd Bella Rose in den nächsten Wochen wieder einsetzbar sei. Die Stute fiel aufgrund einer Verletzung länger aus. Mitte Juli ist die zweite EM-Qualifikation in Hagen. Dort wird sich Sprehe dann einer stärkeren Konkurrenz stellen müssen. Nicht nur Werth startet dann hoffentlich mit ihrer Nummer eins und auch Matthias Rath will sich mit Totilas präsentieren. Auch dieses Paar musste „zum Wohl des Pferdes“ in Balve aussetzen. Sprehe ist nun die Nummer Eins in Deutschland und betonte im Anschluss: „Nun wird gefeiert.“ Für sie gibt es auch allen Grund für’s Feiern, denn nächstes Wochenende wird die 28-Jährige heiraten. Aber auch Papa Sprehe kann sich freuen und das gleich dreifach. Nicht nur Töchterchen, auch Mitarbeiter vom Gestüt Sprehe zeigen die hohe Kunst des Reitens. Im Springen konnte sich sein Mitarbeiter Denis Nielsen mit seinem Pferd Cashmoaker durchsetzen.

„Nur ein bisschen reinschnuppern“

Vier Umläufe und Spannung bis zum Schluss. So sah das Springen bei den Herren aus. Am Ende hatte Denis Nielson die Nase vorn. Mit dem neunjährigen Hengst Cashmoaker holte er sich zum ersten Mal den DM-Titel. Der 25-Jährige galt bereits im Vorfeld als deutsches Springtalent und nutze die Abwesenheit einiger Reitstars. Letztes Jahr gewann er die U-25 Meisterschaft, dieses Jahr die Deutsche. Er wolle zunächst einmal bei denen von ganz oben „nur ein bisschen rein schnuppern“, hieß es im Vorfeld. Als Einziger durchquerte er den schwierigen Parcours zweimal fehlerfrei und das, obwohl er kurz zuvor sehr angespannt und nervös gewesen sei. „Denis Nielson ist ein super Junge“, lobte ihn sein Chef Paul Sprehe. Er habe das nötige Feingefühl für schwierige Pferde. Die silberne Schleife ging an Holger Hetzel, gefolgt von Jörg Oppermann.

Evi Penzlin berührt

38 Jahre ist sie alt und hat Tränen in den Augen, denn sie „kann ihren Erfolg kaum fassen“: Sie ist deutsche Meisterin im Springsport. Evi Penzlin, eigentlich bekannt als Freundin des schwedischen Weltklasse Reiters Ralf-Göran-Bengston. Doch nun schrieb auch sie Geschichte. Als Einzige der 39 Starterinnen blieb sie innerhalb der vier Umläufe fehlerfrei. Und das obwohl sie mit nichts, als mit gutem Wetter gerechnet habe. Besonders stolz ist die Amazone auf ihre Stute La Pasion de Caballo Ulika. Seit 8 Jahren sind die beiden ein Paar und unzertrennlich. „Sie macht alles- und das besser als ich. Das ist ihr Erfolg.“


Schlagworte: Balve 2015, Deutsche Meisterschaften, Evi Penzlin, Kristina Sprehe

Artikelinformationen


Datum: 16. Juni 2015
Veröffentlicht von:
Korrektur: Svenja Ebeling


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi