Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Deutschland bereit für die EM

Quelle: Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft konnte kurz vor EM-Start noch einmal Selbstvertrauen tanken. Jogis Jungs gewannen 2:0 im letzten Testspiel gegen Ungarn.

Veröffentlicht am 06. Juni 2016 von

(Gelsenkirchen). Am Samstag stand für die deutsche Nationalmannschaft in der Veltins Arena auf Schalke das letzte Testspiel vor der Europameisterschaft an. Nach der unglücklichen Niederlage bei der Wasserschlacht in Augsburg gegen die Slowakei könnten die Jungs einen Sieg gegen Ungarn gut gebrauchen, um voll motiviert in die EM zu starten.

Ungarn lässt den deutschen zu viel Platz 

Die Deutschen starteten gleich hellwach ins Spiel und nach zwei Minuten fiel schon das Erste Tor. Dieses wurde aber aufgrund der (fragwürdigen) Abseitsposition von Draxler, der nach einer Vorlage von Götze den Ball nur ins Tor schieben musste, nicht gegeben. Insgesamt wirkte die DFB-Elf in den ersten Minuten wacher und ideenreicher. Erst nach zehn Minuten fanden die Gäste aus Ungarn zum ersten Mal den Abschluss. Die Flanke von Dzsudsak nahm Pinter mit dem Kopf, traf das Tor allerdings nicht. Deutschland hatte das Spiel im Griff, doch vergab zahlreiche große Chancen. Das Stellungsspiel der Magyaren ließ zu wünschen übrig, dadurch hatten die Gastgeber viel Platz um ihr Spiel zu machen und ihren Ballbesitz wie gewohnt auszuspielen. Trotzdem konnten die Ungarn beinahe die komplette erste Halbzeit gegen halten und den Rückstand verhindern. Doch in der 39. Minute war es ausgerechnet der ungarische Verteidiger Adam Lang, der die Hereingabe von Hector unkontrolliert mit dem Schienbein ins eigene Tor versenkte. In den letzten fünf Minuten zeigten beide Mannschaften nicht mehr viel Sehenswertes und so ging es mit dem verdienten 1:0 für die Gastgeber in die Halbzeitpause.

Keine Überraschung in der zweiten Hälfte 

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste. Viel Druck von den Deutschen, sodass die Gäste nur in der eigenen Hälfte den Ball länger in den eigenen Reihen halten konnten. Dieses Mal dauerte es nicht so lange, bis die Hausherren ihre Chancen nutzten und somit gingen sie in der 63. Minute 2:0 in Führung. Torschütze war Thomas Müller, der einen Abpraller von Ungarns Keeper Kiraly ohne Probleme verwerten konnte. Die komplette Zeit über zeigten die Magyaren weder gutes Abwehrverhalten, noch Zweikampfstärke. Die deutschen zeigten hier wesentlich mehr Einsatz und Siegeswille.

Der Kapitän ist zurück

In der 68. Minute folgte dann der Wechsel, auf den viele deutsche Fans gewartet haben. Kapitän Bastian Schweinsteiger kam für Toni Kroos ins Spiel und feierte damit sein Comeback nach der Innenbandverletzung, die in den letzten Wochen viele Fragen aufwarf, hinsichtlich seiner EM Teilnahme.

viele Wechsel zerstören den Spielfluss

Die Tatsache, dass es sich um ein Testspiel handelt nutzten beide Trainer in vollen Zügen aus und wechselten was das Zeug hielt, um im letzten Test noch einmal verschiedene Varianten auszuprobieren. Allerdings merkte man dies dem Spiel nach gut 70 Minuten immer mehr an. Beide Seiten fanden kaum noch Mittel um dem Spiel Tempo zu verleihen und gefährlich zu werden. Dementsprechend ruhig verliefen die letzten 20 Minuten. Die Hausherren schafften es hier und da noch einmal sich in den gegnerischen Strafraum zu drängen, doch wirkliche Chancen blieben aus. Genauso auf der anderen Seite. Die Gäste aus Ungarn konnten nichts mehr anrichten und somit gewann die DFB-Elf die Generalprobe 2:0.

Jetzt heißt es für alle ordentlich Kräfte sammeln bevor es am Mittwoch gemeinsam ins französische Evian ins EM-Quartier geht. Das erste Spiel bestreiten die Deutschen am 12.6. gegen die Ukraine.


Schlagworte: Deutschland, EM, Europameisterschaft, Frankreich, Gelsenkirchen, Testspiel, Ungarn, Veltins Arena

Artikelinformationen


Datum: 06. Juni 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Juliane Just


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi