Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Deutschland überragend gegen Dänemark

Deutsche U21

(Hannover) Nach dem etwas enttäuschenden 1:1 im ersten Spiel gegen Serbien war das zweite Gruppenspiel gegen Dänemark bereits von vorentscheidender Bedeutung für die deutsche Auswahl.

Veröffentlicht am 21. Juni 2015 von

Beide Mannschaften veränderten ihre Startformationen auf vier Positionen im Vergleich zu den ersten Gruppenspielen. Es war von Beginn an spürbar, dass sich die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch besser präsentieren wollte als gegen Serbien. Daraus ergab sich dann auch die erste Großchance in der 13. Minute, die Leonardo Bittencourt allerdings nicht zur deutschen Führung nutzen konnte.

Es entwickelte sich eine offene Partie, an der es jedoch an Torchancen mangelte. Das Spiel war von Einsatz geprägt und eher weniger von spielerischen Glanzleistungen. Wie aus heiterem Himmel konnte die deutsche Auswahl jedoch in Führung gehen. In der 32. Minute gewann Joshua Kimmich einen Defensivzweikampf gegen seinen WG-Kollegen Yussuf Poulsen und leitete den Ball zu Mittelfeldmotor Emre Can weiter. Dieser steckte durch zu Kevin Volland, der den dänischen Torwart Daniel Jensen im Eins-gegen-Eins überwinden konnte und zur deutschen Führung einnetzte.

Die Deutschen nahmen weiter das Heft in die Hand und erarbeiteten sich deutlich mehr Spielanteile als die etwas ungefährlich wirkenden Dänen. Kurz darauf pfiff der russische Schiedsrichter Sergej Karasev die erste Halbzeit ab und schickte beide Teams in die Kabine.

Kevin Volland sorgte direkt zu Beginn des zweiten Spielabschnittes für einen Paukenschlag, als er in der 48. Minute einen Freistoß aus 25 Metern direkt im dänischen Gehäuse wunderschön unterbrachte. Das zweite Tor beruhigte das deutsche Team zusehends und brachte Sicherheit in die Aktionen der Nationalelf. Folgerichtig gelang kurz darauf das 3:0, als sich Amin Younes auf dem linken Flügel durchsetzen konnte und den Ball mustergültig auf dem Kopf von Weltmeister Matthias Ginter platzierte, der nur noch einnicken musste.

Das Team um Kapitän Kevin Volland hatte von diesem Zeitpunkt an die absolute Kontrolle über das Spiel und dominierte die, sich ihrem Schicksal fügenden Dänen. Die Führung hätte durchaus noch erhöht werden können, doch Max Meyer platzierte das Leder nur am Torpfosten (62. Minute) und Volland scheiterte aus fünf Metern am dänischen Schlussmann (68. Minute).

Die Dänen hatten sich nun endgültig aufgegeben und auch die deutsche Auswahl machte keine Anstalten mehr sich noch aufzureiben um die Tordifferenz hochzuschrauben. Schiedsrichter Karasev beendete die Partie pünktlich und schloss damit die erfolgreiche Rehabilitation der Deutschen für die schwache erste Partie gegen Serbien.


Schlagworte: Deutschland, DFB, Fußball

Artikelinformationen


Datum: 21. Juni 2015
Veröffentlicht von:
Autor: Nils Maibaum
Korrektur: Svenja Ebeling


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi