Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

DFB-Elf beendet 20-jährige Durststrecke gegen die Italiener

Quelle: Getty Images, Thomas Müller, Francesco Acerbi

Die DFB-Elf bezwingt schwache Italiener 4:1 in der Allianz Arena und gleicht den Faux-pas gegen England wieder aus.

Veröffentlicht am 03. April 2016 von

(München). Nach der 2:3 Niederlage gegen England in Berlin, musste die DFB-Elf heute in München gegen die Italiener ran. Das Testspiel ist eines der Letzten bevor es zur EM nach Frankreich geht und somit relativ wichtig für die Entscheidung, welche Spieler mit zu diesem großen Event fahren dürfen. Die Startaufstellung brachte dadurch einige Veränderungen, zum Spiel gegen England, mit sich. Neben Götze, Draxler, Mustafi und Rudy, die heute von Anfang an spielen durften, bekam auch Torwart Ter Stegen die Chance sich zu beweisen, da Neuer krankheitsbedingt ausfiel.

Deutschland verschafft sich Vorsprung in der ersten Hälfte

Die ersten Minuten des Spiels verliefen recht verhalten und mit wenig Tempo auf beiden Seiten. Auch die Stimmung im Stadion war zunächst nicht so hoch, wie bei einem Länderspiel erwartet. Erst nach etwa einer Viertelstunde brachte Deutschland mehr Geschwindigkeit auf den Rasen und wurde sowohl gefährlicher, als auch mutiger. Das zahlte sich wenig später in der 24. Minute aus, als Toni Kroos die Mannschaft, nach einer Vorlage von Thomas Müller, in Führung brachte. Nach der Führung wurde auch die Stimmung besser und das Stadion um einiges lauter. Auch defensiv konnten die Deutschen bis hierhin mit ihrer Leistung zufrieden sein. Die Italiener fanden kaum Raum um vernünftige Pässe nach vorne zu spielen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit klingelte es dann das zweite Mal im Kasten von Gianluigi Buffon. Wieder war es Thomas Müller, der den Ball diesmal hoch in die Mitte brachte und Mario Götze köpfte den Ball ins Tor.

Italien gelingt nur noch ein Anschlusstreffer

Nach dem Seitenwechsel schien Italien gewollt das Spiel zu drehen und hatte kurz nach Anpfiff bereits die erste Chance zum Anschlusstreffer. Doch nach zehn Minuten stand die deutsche Abwehr wieder wie eine Wand und Italien schaffte es nicht, diese Abwehrkette in Bedrängnis zu bringen. Im Gegenteil – In der 59. Minute schafften es die Deutschen erneut, die Italienische Abwehr aus der Ruhe zu bringen. Nach einem Hackenpass von Götze in die Tiefe legte Draxler quer und Hector musste den Ball nur noch ins halbleere Tor einschieben. Der 25-jährige Spieler vom 1.FC Köln erhöhte damit auf 3:0. Die nächsten Minuten waren mehr durch Auswechslungen, als durch aufregende Spielereignisse, geprägt . Erst in der 75. Minute wurde es wieder spannend, als Italiens Keeper Buffon, Sebastian Rudy im Strafraum mit dem Fuß niederstreckt und somit einen Elfmeter verursacht, den Mesut Özil sicher in der halbhohen linken Torhälfte versenkte. Damit war das Spiel entschieden. Allerdings schafften es die Italiener kurz vor Schlus,s in der 83. Minute, noch den 4:1 Anschlusstreffer durch Stephan El Shaarawy zu erzielen.

Mit diesem 4:1 Sieg gegen eine schwache Italienische Mannschaft kehren die Spieler nun mit einem guten Gefühl zurück in die Vereinsteams. Die letztenTestspiele vor der EM bestreitet das DFB Team am 29. Mai in Augsburg und am 04. Juni in Gelsenkirchen.


Schlagworte: Allianz Arena, Deutschland, DFB, EM, Italien, München, Testspiel

Artikelinformationen


Datum: 03. April 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi