Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Tennis - Australian Open

Djokovic und Federer ziehen ins Halbfinale ein

14401025179_816cbd4581

Novak Djokovic und Roger Federer ziehen nach überzeugenden Leistungen ins Halbfinale der Australian Open ein. Djokovic gewann das Viertelfinale gegen Kei Nishikori, nachdem Federer sich im ersten Viertelfinale gegen Tomas Berdych behaupten konnte.

Veröffentlicht am 26. Januar 2016 von

Die ersten beiden Viertelfinals der Australian Open 2016 waren die bisher hochkarätigsten Matches des Turniers. Dafür konnten die beiden Favoriten Djokovic und Federer überraschend deutliche Siege verbuchen und nun wartet im Halbfinale das Traumduell Djokovic (#1) gegen Federer (#3)

Djokovic – Nishikori
Mit 3:0 (6:3, 6:2, 6:4) konnte Novak Djokovic sich gegen Kei Nishikori im Viertelfinale der Australian Open durchsetzen und somit das Ticket für´s Halbfinale lösen, wo bereits Roger Federer auf ihn wartet.

Das Duell der Nummer 1 (Djokovic) gegen die Nummer 7 (Nishikori) der Welt versprach mehr Spannung, als es letztendlich zu bieten hatte. Bei der letzten Begegnung der beiden in einem Grand Slam Turnier konnte Nishikori den Djoker überraschend schlagen. Im Halbfinale der US Open 2014 stand dem Japaner ein 3:1 Sieg (6:4, 1:6, 7:6, 6:3) gegen den Favoriten zu Buche, welcher ihm das Ticket für´s Finale brachte.

Doch diesmal war dieses Top-Match letztendlich eine klare Angelegenheit für Novak Djokovic. Im dritten Satz bäumte Nishikori sich noch einmal auf und konnte zwei Breaks schaffen, worauf der Serbe jedoch immer gleich mit dem Re-Break antwortete. Nishikori, der sich beherrschen musste, seinen Schläger nicht mehr als einmal auf den Boden zu schmeißen, war spürbar gefrustet. Trotz 31 zu 22 Winnern zu Gunsten von Nishikori, machte dieser doppelt so viele Fehler ohne Not (54 Nishikori, 27 Djokovic) wie sein Gegner und erleichterte diesem immer wieder das Spiel, sodass nach nur 2 Stunden und 10 Minuten der Sieg für Djokovic perfekt war.

Federer – Berdych
Beim ersten Viertelfinale trafen die Nummer 3 (Federer) und die Nummer 6 (Berdych) der Welt auf einander, bei dem sich der leicht favorisierte Roger Federer mit 3:0 (7:6, 6:2, 6:4) durchsetzte.

Es war zu erwarten, dass Tomas Berdych eine harte Nuss für Federer sein würde, was sich im ersten Satz direkt zeigte. Dieser dauerte über eine Stunde und endete erst im Tiebreak (7:4), nach dem beide, bis auf ein Break und Re-Break, ihre Aufschlagspiele souverän durchbrachten.

Im weiteren Spielverlauf zeigte „King Roger“ dann aber, wer der Herr im Haus ist und ließ dem Tschechen keine Chance mehr, was 48 Winner für Federer im Gegensatz zu 27 Winnern für Berdych unterstreichen.

Ein Halbfinale wie ein Finale
Djokovic gegen Federer – das klingt eigentlich schon nach einem Traum-Fianle. Nun gibt es also die Neuauflage des US Open-Finals 2015, von vor vier Monaten. Dort gewann Djokovic mit 3:1 (6:4, 5:7, 6:4, 6:4), wobei Federer alles andere als chancenlos war. Oft hatte er dort in den entscheidenden Ballwechseln einfache Punkte hergeschenkt und so den möglichen Sieg selber aus der Hand gegeben.

Aktuell befinden sich beide in Topform und es dürfte ein heißer Kampf um den Einzug ins Finale auf uns warten.


Schlagworte: Australian Open, Djokovic, Federer, Viertelfinale

Artikelinformationen


Datum: 26. Januar 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Thomas Fetzer
Korrektur: Sven Brinkmeyer


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi