Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Sport aus aller Welt

Doping-Vorwürfe: NFL leitet Untersuchung gegen Peyton Manning ein

6980987637_34dbbd1032

Dem 39-jährigen Manning wird vorgeworfen, er habe sich 2011 über eine Anti-Aging-Klinik Wachstumshormone beschafft.

Veröffentlicht am 27. Januar 2016 von

Im Zuge der Aufarbeitung der Doping-Dokumentation „Die dunkle Seite“, hat die National Football League eine Untersuchung gegen Peyton Manning eingeleitet. Knapp zwei Wochen vor dem Super Bowl erklärte Manning bei ESP: „Ich habe nie HGH benutzt. Das ist nie passiert. Das Ganze ist total falsch. Es ist Fälschung, das kostet mich keinen Schlaf, soviel ist sicher.“
Den Beitrag des arabischen Fernsehsenders Al Jazeera und den damit enthüllten Vorwurf, bezeichnet Manning als „kompletten Müll“. Die Football-Liga sei gerade dabei, die Anschuldigungen zu prüfen. Mit einem Ergebnis der Untersuchung sei nicht vor dem 50. Super Bowl am 7. Februar zu rechnen, teilte die NFL mit.

Manning gilt als einer der besten Quarterbacks in der Geschichte der NFL. Mit den Broncos trifft er im kalifornischen Santa Clara auf die Carolina Panthers. Im Halbfinale hatte Denver Titelverteidiger New England Patriots mit dem deutschen Offensive Tackle Sebastian Vollmer ausgeschaltet.


Schlagworte: Doping, Manning, NFL

Artikelinformationen


Datum: 27. Januar 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Sven Brinkmeyer
Korrektur: Alexander Kast


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi