Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Dosen Triumph über Dino

Generated by  IJG JPEG Library

Rasenballsport Leipzig startet Rekordverdächtig in seine erste Bundesliga Saison und bringt nicht nur den BvB zu fall, jetzt hat es auch den Bundesliga Dino HSV erwischt. Mit einer 4:0 klatsche zuhause wurde der HSV auf Platz 17 verbannt.

Veröffentlicht am 18. September 2016 von

Der HSV hat zu Beginn der Saison durch die Mithilfe von Klaus-Michael Kühne Millionen in neue Transfers investiert, um endlich den Weg nach oben zu finden. Die letzten Jahre waren für den Dino aus der Bundesliga immer wieder schwer und man konnte sich zweimal in der Relegation retten. Dies sollte nicht mehr passieren und der Weg zurück nach Europa gefunden werden, mit den knapp über 50 Millionen Euro.

 

Ein verkorkster Saisonstart

 

Nach 3 Spieltagen steht nur 1 Zähler auf der Seite des Dinos. Ein Unentschieden zuhause gegen Ingolstadt brachte den bisher einzigen Punkt ein. Darauf folgte eine 3:1 Niederlage gegen Leverkusen und eine 4:0 klatsche gegen den bereits erwähnten RB Leipzig am heutigen Spieltag. Damit gibt es die erste Unruhe in Hamburg und einige Spekulationen um den Trainer. Die Fans sind nicht mehr bereit, hinter dem Team zu stehen und machten dies via Social Media bekannt. Einige fordern bereits die Entlassung von Trainer Labbadia. Und auch Herr Kühne möchte etwas mehr für ein Investment sehen.

 

Leipzig rockt die Liga

 

Der unbeliebte Club aus Leipzig zeigt nach und nach immer stärkere Leistungen und steht verdient mit 7 Punkten auf Tabellenplatz 2. Zu Beginn der Saison kam der Dosenclub nicht über ein 1:1 in Hoffenheim hinaus, doch dann sollte es gegen den BvB ein Paukenschlag geben. Mit einer starken Mannschaftsleistung und einem Treffer in den Schlussminuten konnte RB Leipzig im ersten Heimspiel der Bundesligageschichte 3 Punkte einfahren. Eine Leistung, die von der Konkurrenz wahrgenommen wurde und Beachtung fand. Mit diesem Schwung ging es auf in Richtung Hamburg. Dort sollten ebenfalls Punkte mit nach Leipzig entführt werden und dies gelang dem Team auch. Eine starke zweite Halbzeit sorgte für einen ungefährdeten 4:0 Auswärtserfolg und weite Euphorie bei RB.

 

Fanszenen treffen aufeinander

 

Zwei Fanszenen trafen bei diesem Spiel aufeinander, die verschiedener nicht sein können. Im Vorfeld gab es gegenseitige Anschuldigungen, wie die Vereine geführt werden und wie es gestattet sein kann, dass die Vereine Lizenzen bekommen. Der HSV beschuldigt RB Leipzig, komplett von dem Brauseunternehmen Red Bull gesponsert zu werden. Die Anhänger von RB beschuldigen den HSV, ohne die Kühne Millionen überhaupt noch in der Bundesliga spielen zu können. Zwei Szenen die unterschiedlicher nicht sein können und dennoch gleich sind. Am Spieltag gab es keinen Auseinandersetzungen mit der Polizei und den Anhängern der Bundesligateams. Es blieb bei verbalen Attacken und einem Hohen Sieg und neuen Problemen beim HSV.


Schlagworte: Bundesliga, HSV, RB Leipzig

Artikelinformationen


Datum: 18. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi