Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

EM-Countdown – Ibrahimovic plus 10

Quelle: getty images

Das Schicksal des schwedischen Nationalteams hängt von einer einzigen Personalie ab: Zlatan Ibrahimovic. Wenn der Superstar seine Leistung der abgelaufenen Saison bestätigen kann, besitzt das schwedische Team eine der stärksten Waffen. Die Frage ist, wie gut die Integration der jungen Talente im Zusammenspiel mit dem Einsatz dieser Waffe gelingt.

Veröffentlicht am 09. Juni 2016 von

Zlatan Ibrahimovic präsentiert drei Tage vor dem Start der Europameisterschaft seine eigene Modelinie „A-Z“. Die Konzentration aller Spieler sollte zu diesem Zeitpunkt voll auf der Vorbereitung des Turniers liegen. Folglich würde jeder andere Spieler für so eine Aktion sofort aus dem Kader fliegen. Für Ibrahimovic gilt dies allerdings nicht, denn Schweden ist einig Zlatan-Land. Es zeigt welchen Stellenwert dieser Weltklassestürmer in seinem Team und in seinem Land genießt. Ibrahimovic kann sich das erlauben, weil er in seinem Heimatland ein Volksheld und berühmter als der Ministerpräsident ist. Aber auch weil das Team ohne ihn gar nicht erst an der Endrunde teilnehmen würde, geschweige denn eine Chance aufs Weiterkommen hätte. Schweden würde ohne Ibrahimovic auf der Fußballlandkarte nur sehr schwer zu finden sein.

Die Qualifikation

Der große Stellenwert des Superstars ist aber nicht nur gefühlt, sondern auch mit Zahlen belegbar. Seit der EM 2012 hat Ibrahimovic in allen Pflichtspielen europäischer Teams die meisten Tore geschossen (gleichauf mit Edin Dzeko) und hat einen Schnitt von 0,90 Treffern pro Spiel. In der Qualifikation schoss er 11 der 15 Tore für Schweden und führte das Team quasi im Alleingang nach Frankreich. Nur Robert Lewandowski traf mit 13 Toren öfter in der Qualifikation. Schweden wurde in der Qualifikationsgruppe trotzdem nur Dritter hinter dem überraschenden Gruppensieger Österreich und Russland. In den Play-offs warteten die Nachbarn aus Dänemark und hier zeigte Ibrahimovic ein weiteres Mal welche Bedeutung er für das Team hat. Die beiden Spiele gingen 2:2 und 2:1 aus, Ibrahimovic erzielte dabei drei der vier Tore für Schweden.

Das Team

Guckt man sich die anderen Spieler in Schwedens EM-Kader an, so spielt außer Ibrahimovic niemand regelmäßig in einer der großen europäischen Ligen. Einzig Linksverteidiger Martin Olsson spielte beim Premier League-Absteiger Norwich City in Englands Oberhaus einigermaßen regelmäßig. Dies spiegelte sich in vielen ideenlosen Auftritten in der Qualifikation wider. Alle Spieler waren nur auf dem Feld um ihrem Stürmerstar den Ball zuzuspielen und darauf zu hoffen, dass er das Beste daraus macht. In Zukunft könnte sich das ändern. Bei der U21-Europameisterschaft 2015 gewann überraschend das Jugendteam der Schweden. Wenn man bedenkt was mit den deutschen U21-Europameistern von 2009 geworden ist, besteht für die Schweden zumindest die Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft. Allerdings konnten sich aus dem U21-Team bisher noch nicht viele im A-Team beweisen. Lediglich, der beim FC Bayern München ausgebildete, Oscar Lewicki ist für die Startelf in Frankreich eine echte Option.

Die Stärken

Da kaum ein Spieler aus dem Kader der Schweden die Qualität mitbringt um in den europäischen Topligen zu bestehen gibt es nicht viele Stärken die das Team auszeichnen. Andreas Isaksson ist ein solider Torhüter, Marcus Berg hat bei Panathinaikos Athen zu alter Stärke zurückgefunden und Emil Forsberg hat bei RB Leipzig eine sehr starke Saison gespielt und war maßgeblich an deren Aufstieg beteiligt. Doch kann man das nicht als Stärke für eine EM-Endrunde auslegen. Die große Stärke der Schweden ist ganz einfach Zlatan Ibrahimovic! Und der befindet sich in Topform. Der mittlerweile 34-jährige hat eine seiner besten Saisons gespielt, wurde Torschützenkönig, Meister und Pokalsieger mit Paris St. Germain und wirkt fit wie eh und je. Der zehnmalige Fußballer des Jahres in Schweden gehört noch immer zu den besten Stürmern der Welt, für manche sogar der Beste. In dieser Form ist er eine absolute Waffe und kann Spiele ganz alleine entscheiden.

Die Schwächen

Die größte Stärke der Schweden ist zugleich die größte Schwäche. Die Abhängigkeit des Teams an ihrem Superstar macht sie berechenbar. Sollte der Gegner es schaffen Ibrahimovic aus dem Spiel zu nehmen, fehlt dem Rest der Mannschaft die Qualität, Spiele gegen die starke Konkurrenz ohne ihn zu entscheiden. Dem Team fehlt es an internationaler Erfahrung und die jungen Talente sind noch zu wenig integriert. Ein Spielkonzept oder ein Plan B, wenn Ibrahimovic ausfällt, gibt es nicht.

Prognose

Zlatan Ibrahimovic befindet sich in absoluter Topform, spielt vielleicht sein letztes großes Turnier und wird daher besonders motiviert sein. Doch am Team Schweden erkennt man deutlich, dass Fußball nun mal ein Teamsport ist und ein einziger guter Spieler nicht ausreicht um konstant erfolgreich zu sein. Zudem hat Schweden ein äußerst schweres Los gezogen. Mit Italien und Belgien sind gleich zwei Titelanwärter in der Gruppe und so wird gleich das erste Spiel gegen Irland wegweisend und zeigen, ob Schweden eine Chance aufs Achtelfinale hat. Denn durch die neue Regelung könnte Schweden profitieren und auch als guter dritter noch ins Achtelfinale einziehen. Es ist daher wichtig gegen die überlegenen Gegner nicht unterzugehen und gute Ergebnisse zu erzielen. Alles was über das Achtelfinale hinausgeht wäre eine große Überraschung. Nur wenn Ibrahimovic seine Motivation auf das Team übertragen kann und seine Kollegen über sich hinauswachsen wäre das möglich. Die jungen Talente um Lewicki und Forsberg könnten für Aufsehen sorgen und ihren Anteil an einer Überraschung haben. Schweden ist Ibrahimovic und daher kommt es am Ende einzig auf die Leistung des Superstars an.


Schlagworte: EM 2016, EM Countdown, Emil Forsberg, Schweden, Zlatan Ibrahimovic

Artikelinformationen


Datum: 09. Juni 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Mats-Ole Jensen


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi