Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Leichtathletik

Erfolgreicher achter Wettkampftag bei den Paralympics

Generated by  IJG JPEG Library

Deutschland beendet den achten Wettkampftag mit weiteren Erfolgen und Medaillen, darunter sogar zwei Mal Gold. Vor allem die Athleten, die sich vor einigen Jahren noch auf andere Sportarten fokussierten, waren heute auf Podiumsplätzen vertreten.

Veröffentlicht am 15. September 2016 von

Andrea Eskau und Christiane Reppe, so lauten die Namen von paralympischen Athleten, die gerade Gold gewonnen haben. Bei ihren Disziplinen, den Straßenrennen mit den Handbikes, kamen jeweils beide als Erste ins Ziel.

Früher Schwimmen – nebenbei Wintersport – heute Handbike

Christiane Reppe ist bei den Paralympics kein unbeschriebenes Blatt. Bereits bei den Spielen im Jahr 2004 konnte sich Reppe zwei Mal Bronze in verschiedenen Disziplinen beim Schwimmen sichern. Ihre wahre Leidenschaft hat sie aber mittlerweile mit dem Handbike gefunden, sicherte sie sich damit doch ihre allererste Goldmedaille. „Ich liebe das Handbike. Das ist viel besser als das Schwimmen, weil es da einfach mehr Action gibt“, so Reppe kurz nach ihrem vergoldeten Erfolg.

Kurz darauf trug sich Andrea Eskau gleich in die Liste der Siegerinnen mit ein. Die 45-Jährige Magdeburgerin holte sich ihr drittes Straßengold in ihrer Disziplin hintereinander. Aber nicht nur mit dem Handbike kennt sie sich hervorragend aus. Bei den Winter-Paralympics 2014 gewann sie im Biathlon und Langlauf ebenfalls Gold. Ein absolutes Multitalent.

Auf Rang 6 der Gesamtwertung

Dieser Wettkampftag hielt noch einige andere Erfolge bereit. Neben den zwei Goldmedaillen holten sich drei weitere Top-Athleten eine Silbermedaille. Edina Müller, frühere Basketballerin, erkämpfte sich sogar bei ihrem Debüt im Kanu sofort einen Platz auf dem Podium. Ebenfalls Silber im Kanu ergatterte Tom Kierey. Auch die deutsche Leichtathletikabteilung kann eine Silbermedaille vorweisen. David Behre lieferte zwar mit 46,23 Sekunden über die 400 Meter Disziplin einen neuen Europarekord, war aber trotzdem 0,03 Sekunden langsamer als der Neuseeländer Liam Malone.

Insgesamt hat das deutsche Paralympic-Team zur Zeit 11 Goldmedaillen, 16 Silbermedaillen und 8 Bronzemedaillen zu Buche stehen. Allein der heutige Erfolg erbringt wieder den 6. Platz in der Gesamtwertung. Von 528 Entscheidungen sind erst 368 gefallen, somit werden sicherlich noch einige deutsche Athleten Edelmetall nach Hause holen.


Schlagworte: Andrea Eskau, Gold, Handbike, Paralympics 2016

Artikelinformationen


Datum: 15. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi