Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Reitsport

Europameisterschaften der Vielseitigkeit: Junioren im Goldrausch

53043636

Nicht nur die Jungen Reiter konnten die Europameisterschaften in Montelibretti erfolgreich abschließen. Das Team der Junioren bringt zwei Gold-Medaillen aus Italien mit nach Hause.

Veröffentlicht am 26. September 2016 von

(Hannover) Nicht nur die Jungen Reiter können auf eine gelungene Europameisterschaft zurück blicken – die Junioren der Vielseitigkeit überbaten die Leistung ihrer älteren Kollegen sogar noch! Doppelgold lautet das Ergebnis für die deutsche Juniorenequipe.

Erfolgreicher Einstieg

Die Junioren waren bereits erfolgreich ins Championat eingestiegen, auch wenn sich der Franzose Romain Sans mit nur 39,5 Minuspunkten den Titel des „Overnightleaders“ nach Tag eins sichern konnte. Auf ihn folgten die beiden ersten deutschen Teamreiterinnen jedoch gleich im Doppelpack. Auf Platz zwei lag Johanna Zantop mit 41,9 Minuspunkten. Trotz der zweiten Position war sie jedoch nicht ganz zufrieden. Ein kleiner Fehler im Schritt und eine verpatzte Grußaufstellung kosteten sie Punkte.

Guter Start für Reemtsma und Schapmann

Ebenfalls schon an Tag eins am Start waren die beiden Einzelreiterinnen bei den Junioren. Caecilia Reemtsma, die jüngere Schwester von Flora Reemtsma, die bei den Jungen Reitern an den Start ging, rangierte auf Platz sechs. Lara Schapmann folgte mit 45,7 Minuspunkten auf Platz neun. Insgesamt gingen 83 Teilnehmer aus 20 Nationen an den Start, 14 Nationen stellten ein Team.

Ärgerliche Fehler

Da das deutsche Team bereits in Dressur und Gelände geglänzt hatte, war es den Junioren möglich, bereits mit einem komfortablen Vorsprung in das Springen zu starten. Am Ende sollte es dann aber doch noch eng werden. Ausgerechnet dem führenden Jerome Robiné unterliefen drei Abwürfe. Damit fiel er auf Platz sieben in der Einzelwertung zurück.

Einzelgold und Titelverteidigung im Team

An seiner Stelle durfte sich die Deutsche Meisterin Anais Neumann mit Pumuckel E die Goldmedaille in der Einzelwertung umhängen lassen. Vor dem Springen noch an zweite Stelle, brachte sie ihr Ergebnis von 38,5 Minuspunkten nach Dressur und Gelände sicher nach Hause. Ebenfalls fehlerfrei blieb auch Vizemeisterin Emma Brüssau mit der Trakehner Stute Donnerstag, punktete mit 42,7 Minuspunkten fürs Team und rückte selbst bis auf Platz vier in der Einzelwertung vor. Ein Abwurf unterlief dagegen Titelverteidigerin Johanna Zantop, dazu kam ein Zeitstrafpunkt. Ihr „Streichergebnis“ von 46,9 Minuspunkten reichte aber immer noch für Platz zehn.  Nur zwei Plätze dahinter, auf Rang zwölf, landete Einzelreiterin Lara Schapmann mit Quinzy Royal mit 49,9 Minuspunkten. Ihr unterlief ebenso ein Abwurf wie der zweiten Einzelreiterin Caecilia Reemtsma, die mit 73,8 Minuspunkten ihr erstes Championat im Mittelfeld auf Platz 41 beendete.


Schlagworte: EM, EM Vielseitigkeit, Junioren, Montelibretti, VS

Artikelinformationen


Datum: 26. September 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Maya de Wall


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi