Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Fremde Plätze liegen Hannover 96

Für Hannover 96 geht es auswärts nach Heidenheim. Die Niedersachsen reisen ohne richtigen Trainer an. Trotz vier Spiele ohne Sieg, wollen die Hannoveraner ihre Auswärtsstärke wieder mal in Punkte umwandeln.

Veröffentlicht am 08. November 2019 von

(Heidenheim.) Am kommenden Sonntag um 13:30 Uhr trifft der 1. FC Heidenheim auf Hannover 96. Beide sind ungeschlagen aus den letzten Partien gegangen. Heidenheim – seit vier Spielen ungeschlagen, davon zwei Siege. Die Gäste aus Hannover schafften lediglich drei Unentschieden in Folge.

Form

Die Hannoveraner hängen ihren Erwartungen zurück. Nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga, konnte man bis jetzt noch nicht überzeugen und liegt abgeschlagen auf Platz 13 und es sind nur zwei Punkte auf den Relegationsplatz. Dieser schlechten Entwicklung wollte man in Hannover nun entgegenwirken und man entschied sich dazu, Trainer Mirko Slomka freizustellen. In Heidenheim wird das Team nun vom bisherigen Co-Trainer Asif Saric und zusätzlich von Lars Barlemann, der ebenfalls zu Slomkas bisherigem Trainer-Stab gehörte, begleitet.

Auch wenn Hannover angeschlagen in diese Partie geht, ist von einer Favoritenrolle seitens Heidenheim nicht zu sprechen. „Die Roten“ sind aktuell eine starke Auswärtsmannschaft und überzeugten schon mehrfach auf fremden Plätzen. In der Auswärtstabelle stehen sie also nicht ohne Grund auf Platz 2 und mit zehn Punkten nach sechs Spielen, stehen die Chancen also recht gut, dass die Hannoveraner in Heidenheim Punkte mitnehmen können.

Kartenschlacht

Eines ist fast sicher zu sagen: Ein faires Spiel wird es wohl kaum geben. 19 Gelbe Karten und vier Platzverweise von seitens Hannover stehen 20 Gelben Karten für Heidenheim gegenüber.

Das Hannover auf fremden Plätzen oft Punkte mitnehmen kann, ist auch auf ihre harte Spielweise und kämpferische Leistung zurückzuführen. Allein Edgar Prib und Waldemar Anton haben zusammen zehn Gelbe Karten gesammelt. Aufgrund seiner fünften Gelben Karte fehlt Prib nun im Spiel gegen Heidenheim.

Zieler ist zurück

Mit von der Partie ist wieder Ron-Robert Zieler. Der Keeper von Hannover ist nach seinem unglücklichen Boxschlag gegen Daniel Gordon mit Gelb-Rot vom Platz geflogen gegen den Karlsruher SC und durfte das Spiel gegen Sandhausen von der Tribüne aus beobachten.

Für Hannover wäre es ein wichtiger Schritt, um oben nochmal mit anknüpfen zu können und den Weg in die richtige Richtung machen zu können. Auch für Heidenheim wäre ein Sieg wichtig. Sie würden dadurch sehr nah an den Relegationsplatz kommen, den sie letztes Jahr um nur zwei Punkte verpasst haben.

 

 

Adrian Weicht, Sportjournalismus & Sportmarketing (BA-SJ-14-H-VZ, Sportlehrredaktion)


Schlagworte: 1.FC Heidenheim, 2. Bundesliga, Fußball, Hannover 96

Artikelinformationen


Datum: 08. November 2019
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi