Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Fußball EM in Frankreich ohne Terrorangst-ist das möglich?

Quelle Getty images

Die Fußball-EM findet dieses Jahr in Frankreich statt. Doch wie wird nach den Terroranschlägen im November letzten Jahres damit umgegangen?

Veröffentlicht am 29. Februar 2016 von

(Hildesheim) Im Sommer dieses Jahres findet die 15. Austragung der Europameisterschaft der Männer in Frankreich statt. Vom 10. Juni bis zum 10. Juli kämpfen 24 Nationen in 51 Spielen um den Titel des Europameisters. Die Spiele werden in zehn Stadien in ganz Frankreich ausgetragen, doch wie sicher ist das?

Vorgeschichte

Am 13. November 2015 ereigneten sich mehrere geplante Attentate in Paris und Umgebung, zu denen sich die terroristische Vereinigung IS („islamischer Staat“) bekannte. Dabei wurden 130 Menschen ermordet und 352 verletzt. Das Ziel der Attentate war das Stadion „Stade de France“, in dem zu der Zeit ein Freundschaftsspiel zwischen der französischen und deutschen Nationalmannschaft stattfand. Keiner der Attentäter schaffte es in das Stadion, es gab aber dennoch drei Explosionen in der Nähe. Während des Spiels waren die Explosionen deutlich zu hören, wurden aber nicht als solche wahrgenommen. Somit wurde das Spiel fortgesetzt, auch um Panikausbrüche zu vermeiden. Nach dem Spiel durfte keiner der Zuschauer aus oder in das Stadion. Die Nacht verbrachten beide Nationalmannschaften in den Katakomben des „Stade de France“.

In dieser Nacht in Paris lebte jeder in Todesangst. Die ganze Welt fühlte mit den Menschen aus der französischen Landeshauptstadt mit und spendete ihnen Trost, soweit dies möglich war. Seit dieser Nacht wurden die Sicherheitsmaßnahmen für jede Veranstaltung maßgeblich erhöht.

Maßnahmen für die EM

Die Frage, ob die Europameisterschaft in Frankreich stattfinden wird oder nicht, hat sich nie gestellt. Klar ist, dass man dem Terrorismus die Stirn bieten muss. Die EM abzusagen wäre somit der falsche Weg gewesen. Nun stellt sich die Frage, wie man gegen den Terrorismus ankämpfen kann.

Die Fußballeuropameisterschaft wird unter den höchsten Sicherheitsvorkehrungen stattfinden, die zu ermöglichen sind. Dabei muss beachtet werden, dass die Mannschaft nicht zu sehr abgeschottet wird, damit der Kontakt zur Außenwelt nicht verloren geht, aber auch ihre Sicherheit gewährleistet wird.

Abgesehen von der EM werden sportliche Ereignisse immer mehr mit Terrorismus in Verbindung gebracht und man muss davon ausgehen, dass immer und jederzeit solche Anschläge wieder passieren können. Dennoch ist die Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen bei Massenveranstaltungen die beste Maßnahme gegen den Terrorismus vorzugehen.

Muss man trotzdem Angst haben?

Nein.  Trotz der hohen Sicherheitsvorkehrungen, bleibt ein gewisses Maß an Risiko immer bestehen. Aber man sollte sich nicht davon zu sehr lenken lassen. Bei Massenveranstaltungen und bei großen Turnieren, gerade nach den Parisanschlägen, ist die Vorsicht vieler Zuschauer gestiegen. Dennoch sollte man die Europameisterschaft in Frankreich in vollen Zügen genießen und sich nicht von den Ereignissen in der Vergangenheit beeinflussen lassen.


Schlagworte: Anschläge, Euro 2016, Europameisterschaft, Frankreich, Terrorismus

Artikelinformationen


Datum: 29. Februar 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Nicole G.


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi