Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Sonstiges

Hamburger Duo besiegt internationale Topstars

getty images

Vergangene Woche schlug die internationale Elite im Beachvolleyball in Hamburg auf. Im Stadion am Rothenbaum konnten die Zuschauer dabei einen Heimsieg feiern. Zwei Hamburgerinnen setzten sich unter anderem gegen die amtierenden Weltmeisterinnen durch.

Veröffentlicht am 14. Juni 2016 von

(Hannover) Die deutschen Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben den Fans beim Major-Turnier in Hamburg einen historischen Heimsieg beschert. Sie setzten sich gegen Spielerinnen der Weltelite durch und feierten somit erstmals einen Turniersieg der höchsten Kategorie auf der Welttour.

Das Stadion am Rothenbaum wurde vergangene Woche zu einer Beachvolleyball-Arena umfunktioniert. Viele internationale Stars traten sowohl bei den Herren wie auch bei den Damen zum ersten Turnier der diesjährigen Major Series an. Der strahlende Sonnenschein und der freie Eintritt lockten viele Fans zur der eigentlichen Tennisanlage, um die besten Beachvolleyballer der Welt zu sehen. Die Hoffnungen der deutschen Fans lagen vor allem auf den amtierenden Europameisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst. 8.000 Zuschauer waren am Samstag ins Stadion gekommen, um die Sportlerinnen des Hamburger SV anzufeuern.

Zwei Spitzenteams geschlagen

Bereits im Halbfinale wurde das Stadion mit dem Center Court zum Hexenkessel. Die Lokalmatadorinnen entzauberten das Publikum mit einer großartigen Leistung, als sie die dreifache Olympia-Siegerin Kerri Walsh und ihre Partnerin April Ross in drei Sätzen knapp besiegten. Nach vier Niederlagen in Serie gegen die US-Amerikanerinnen setzten sich Ludwig/Walkenhorst in 1:04 Minuten mit 21:19, 19:21, 16:14 durch. Dabei hatten die Deutschen einen Matchball abwehren müssen, ehe sie unter dem Getöse auf den Rängen den Finaleinzug perfekt machten.

Im Finale am Abend kam es dann zum Duell mit den Weltmeisterinnen Agatha und Barbara aus Brasilien, die sich im Halbfinale gegen ihre Landsfrauen Larissa/Talita durchsetzten. Beim Endspiel waren die Sympathien der Zuschauer klar verteilt. Jeder Punktgewinn des deutschen Duos wurde frenetisch gefeiert. Das Match war lange Zeit recht ausgeglichen, da beide Teams auf einem sehr hohen Niveau spielten. Durch viele spektakuläre Rettungstaten kamen lange und intensive Ballwechsel zu Stande. Am Ende bezwangen die HSV-Spielerinnen die Brasilianerinnen mit 21:19, 19:21, 15:12. Damit war der erste Heimsieg eines deutschen Damenteams bei einem World-Tour-Tunier perfekt.

Hoffnung auf olympische Medaille

Durch den Gewinn des Major-Turniers sind Ludwig/Walkenhorst nun Mitfavoritinnen, wenn es in Rio um die Olympia-Medaillen geht. „Wenn wir uns auf unser Spiel konzentrieren, können wir auch die besten Teams schlagen“, sagt Ludwig. Neben den beiden haben sich zudem die Stuttgarterinnen Britta Büthe und Karla Borger für die olympischen Spiele qualifiziert. Die Hamburger Markus Böckermann und Lars Flüggen sicherten sich beim Major ebenfalls das Ticket nach Rio. Als bestes deutsches Herren-Duo standen sie in Hamburg im Viertelfinale. Den Wettbewerb der Herren gewannen am Sonntag die US-Amerikaner Nick Lucena und Phil Dalhausser. Sie bezwangen die Niederläner Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen in 46 Minuten mit 29:27, 21:12.

Die Siegerteams der Damen und Herren können sich jeweils über ein Preisgeld in Höhe von 57.000 Dollar freuen. Nach dem großen Erfolg des Turniers erhofft sich Veranstalter Frank Mackerodt eine Wiederholung im nächsten Jahr: „Wir wollen das Turnier langfristig etablieren“. Dann könnte erneut die Weltspitze im Rahmen eines Beach Majors am Rothenbaum aufschlagen.


Schlagworte: Beachvolleyball, Hamburg, Kira Walkenhorst, Laura Ludwig, Major Series

Artikelinformationen


Datum: 14. Juni 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Lisa Brautmeier


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi