Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Hannover entführt drei Punkte aus der Allianz Arena

Waldemar Anton bejubelt mit Kenan Karaman den Führungstreffer

Den nächsten Schritt der Mission Wiederaufstieg hat Hannover 96 erfolgreich getätigt. Am heutigen Sonntagnachmittag entführten die Niedersachsen drei Punkte aus der Allianz Arena und gewann trotz zahlreicher Großchancen nur mit 2:0 (0:0) gegen den TSV 1860 München. Die Treffer für die Roten markierten Kenan Karaman und Martin Harnik.

Veröffentlicht am 25. September 2016 von

(München) 96-Coach Daniel Stendel vertraute derselben Startelf wie schon beim 1:0-Heimsieg über den Karlsruher SC am vergangenen Mittwoch. Auf der Gegenseite nahm 1860-Coach Kosta Runjaic zwei Änderung in seiner Startelf vor. Anstelle des verletzten Milos Degenek (Innenmeniskus-Abriss) lief Kai Bülow von Beginn an für die Löwen auf.  Für Levent Aycicek, der zuerst nur auf der Bank Platz nahm, rückte Daylon Claasen in die erste Elf.

Zimmermann bewahrt die Löwen vor dem Rückstand

Die Münchner, die in einer eigens für die Wiesn angelegten Tracht zum siebten Spieltag antraten, fanden nur selten den Weg in die Hälfte der Gäste. Die Roten hingegen übernahmen von Beginn an das Spielgeschehen und erspielten sich bereits nach wenigen Minuten ein deutliches Chancenplus. Manuel Schmiedebach sorgte mit einem Pass in die Tiefe auf Felix Klaus für die erste Gefahr vor dem Tor der Gastgeber aus München. Klaus legte sich den Ball jedoch zu weit vor, sodass TSV-Keeper Jan Zimmermann das Leder nach vorne klären konnte. Und auch den Nachschuss von Miiko Albornoz parierte der Schlussmann (5.). Noch gefährlicher wurde es nach einer Standardsituation der Gäste, als Waldemar Antons Aufsetzter nur knapp über die Latte strich (9.). Die Passivität der Münchner brachte 96 auch in den Folgeminuten immer wieder Torchancen ein. Kenan Karaman drang unbeirrt von rechts in den Strafraum und servierte Klaus den Ball maßgenau an den Fünfmeterraum. Der Ex-Fürther scheiterte jedoch am erneut glänzend aufgelegten 1860-Schlussmann, der aus kürzester Distanz mit dem Fuß parierte (16.). In der Folge schaffte es die Runjaic-Elf sich an das Tor der 96er anzunähern, kam jedoch erst in der 40. Minute zu ihrer besten Möglichkeit. Sascha Mölders und Bülow verpassten nur knapp einen scharf getretenen Freistoß von Michael Liendl. Auch Hannover fehlte die Genauigkeit im Abschluss, sodass es bis zur Pause beim 0:0 blieb.

Karaman findet die Lücke / Joker Harnik bringt die Entscheidung

Erst mit der Einwechslung von Martin Harnik für den glücklosen Artur Sobiech (59.) brachte Hannover das Spielgeschehen wieder voll unter Kontrolle. Wenig später hatte Fossum die Führung dann auf dem Kopf, als er nach perfekter Vorarbeit von Albornoz die Kugel aus fünf Metern noch über das Tor beförderte (64.). Drei Minuten später brachte der eben noch unglückliche Fossum eine Ecke scharf auf den ersten Pfosten, wo Karaman zur verdienten 1:0-Führung für die 96er in die Maschen traf. Für Hannover war es in dieser Saison bereits der achte Treffer nach Standards (Liga-Höchstwert). Auf der Gegenseite brachten die Münchner fast chancenlos und es schwand nicht nur bei den Fans die Hoffnung auf mindestens einen Punkt. Für die Entscheidung und somit das endgültige Knock-Out der 1860er sorgte Joker Harnik drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit. Der Ex-Stuttgarter verwertete, von der rechten Seite nach innend ziehen, einen weiten Ball von Oliver Sorg und platzierte seinen Schuss an Löwen-Keeper Zimmermann vorbei ins Tor zum 2:0-Endstand.

Der 2:0-Auswärtssieg bescherte den Niedersachsen neben den drei Punkten aus der Allianz Arena auch den Sprung auf Tabellenplatz zwei. Sieben Punkte sind das Resultat der 96er aus der englischen Woche. 1860 München hingegen musste auf den elften Tabellenplatz weichen und bekommt es am kommenden Sonntag mit den Würzburger Kickers zu tun. Hannover trifft bereits einen Tag zuvor auf den FC St. Pauli.

Das Spiel im Stenogramm

TSV 1860 München: Zimmermann – Perdedaj, Bülow, Mauersberger, Wittek – Matmour, Adlung, Liendl (66. Andrade), Claasen (73. Aycicek) – Mölders (70. Mugosa), Olic

Hannover 96: Tschauner – Sorg, Anton, Strandberg, Albornoz – Bakalorz, Schmiedebach – Klaus (88. Prib), Fossum (82. Maier), Karaman – Sobiech (59. Harnik)

Tore: 0:1 Karaman (67.), 0:2 Harnik (87.)

Gelbe Karten: Matmour / Albornoz

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau)

Zuschauer: 26.100


Schlagworte: 2. Bundesliga, 7. Spieltag, Hannover 96, Kenan Karaman, Martin Harnik, TSV 1860 München

Artikelinformationen


Datum: 25. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi