Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Hecking plagen Personalsorgen: Was wird aus De Bruyne?

Auswechslung - Kevin De Bruyne (re.) und Manager Klaus Allofs (VfL Wolfsburg) - 1. Fußball Bundesliga Punktspiel Saison 2015-2016 VfL Wolfsburg vs. Eintracht Frankfurt in der Volkswagen Arena in Wolfsburg - Deutschland, Fußball, Mann, Männer,16.08.2015

Replacement Kevin de Bruyne right and Manager Klaus Allofs VfL Wolfsburg 1 Football Bundesliga Point game Season 2015 2016 VfL Wolfsburg vs Eintracht Frankfurt in the Volkswagen Arena in Wolfsburg Germany Football Man Men 16 08 2015

Seit Monaten halten sich hartnäckige Gerüchte, wonach Manchester City großes Interesse an der Verpflichtung Kevin De Bruynes vom VfL Wolfsburg zeigt. Deutschlands Fußballer des Jahres lehnte es bislang ab, sich klar zum VfL zu bekennen. Ein Wechsel bis zum Ende des Monats bleibt weiterhin ein Thema. Derweil muss Trainer Dieter Hecking beim Auswärtsspiel in Köln auf einige Stammkräfte verzichten.

Veröffentlicht am 21. August 2015 von

(Hannover) Bleibt er nun? Oder wechselt er doch noch? Die Zukunft von Kevin De Bruyne schwebt wie kein anderes Thema über der Volkswagen-Arena in Wolfsburg. Der Topscorer der vergangenen Bundesliga-Saison hat dank seiner herausragenden Entwicklung die europäischen Topklubs aufs Radar gerufen. Vor allem Manchester City, das in dieser Sommer-Transferperiode für Raheem Sterling (vom FC Liverpool gekommen) und Nicolas Otamendi (FC Valencia) bereits über 100 Millionen Euro ausgegeben hat, lockt den Offensivmann mit einem astronomischen Gehalt.

Und De Bruyne selbst? Der scheint den Verlockungen des englischen Vizemeisters nicht widerstehen zu können, oder zu wollen? Denn neben halbgarer Aussagen („Ich fühle mich in Wolfsburg sehr wohl“) fehlte ein klares Bekenntnis zum VfL bis dato. So bleibt bis zur Schließung des Transferfensters am 31. August weiterhin offen, für welchen Verein der Belgier in der kommenden Saison die Schuhe schnüren wird.

De Bruyne in Köln dabei, Schürrle nicht

 Zumindest im Aufgebot für das erste Auswärtsspiel der Saison beim 1. FC Köln am Samstag steht der 24-Jährige. „Natürlich wird Kevin in Köln dabei sein“, stellte Sportdirektor Klaus Allofs am Donnerstag auf der Pressekonferenz klar: „Es scheint so, dass in dieser Sache alle ein bisschen den Überblick verlieren. Aber wir wollen klaren Kopf behalten.“

Fehlen werden Trainer Dieter Hecking definitiv weiterhin André Schürrle und Torhüter Diego Benaglio, der erneut von Koen Casteels ersetzt wird. Hinter den Einsätzen von Ivan Perisic (Kapseleinriss im Knie), Luiz Gustavo (Achillessehnenprobleme) und Daniel Caligiuri (Oberschenkelverhärtung) stehen noch Fragezeichen. Hecking erwartet in Köln euphorisierte Fans: „Für den FC ist es das erste Heimspiel. Die Stimmung wird gut und das Stadion wird ausverkauft sein.“


Schlagworte: 1. FC Köln, André Schürrle, Daniel Caligiuri, Diego Benaglio, Dieter Hecking, Ivan Perisic, Kevin De Bruyne, Klaus Allofs, Koen Casteels, Luiz Gustavo, Manchester City, Nicolas Otamendi, Raheem Sterling, VfL Wolfsburg

Artikelinformationen


Datum: 21. August 2015
Veröffentlicht von:
Korrektur: Isabel Fröbius


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi