Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Hertha weiter auf Champions League Kurs

514864168

Im Kampf um das internationale Geschäft schafften es die Berliner den direkten Konkurrenten Schalke 04 weiter auf Abstand zu halten. Der Traum vom Europapokal wird für die Fans und Spieler aus Berlin immer wahrscheinlicher.

Veröffentlicht am 14. März 2016 von

(Berlin) Zum Auftakt des 26. Bundesligaspieltags traf der FC Schalke 04 im Berliner Olympiastadion auf Hertha BSC. Der FC Schalke reiste mit sechs Punkten aus der englischen Woche und nur einem Punkt Rückstand nach Berlin. Die Hertha hingegen verlor am letzten Wochenende mit 0:2 in Hamburg und hatte in der Tabelle gleich mehrere Verfolger im Nacken.

Von Beginn an ein hohes Tempo

Das Spiel war von Beginn an sehr intensiv und schnell. Schon in den ersten 15 Minuten konnten sich beide Mannschaften Chancen erspielen. Insgesamt hatten die Berliner aber mehr Spielanteile. Trotzdem kam auch Schalke immer wieder gefährlich vors Tor. Die größte Chance in der ersten halben Stunde hatte Klaas-Jan Huntelaar, der aus fünf Meter per Kopf an Jarstein scheiterte. In der 41. Minute war es dann aber Ibisevic, der nach einer Flanke von Haraguchi aus 13 Metern einnetze und für das erste Tor des Spiels sorgte. Letztlich eine verdiente Pausenführung für die Alte Dame.

Hertha setzt nach und wird belohnt

Nach der Halbzeit machten beide Teams dort weiter, wo sie nach 45 Minuten aufgehört hatten. Die Hertha hatte weiterhin mehr Ballbesitz aber es kam auf beiden Seiten zu Torraumszenen. Schalke konnte sich mehrere gute Freistoßpositionen erarbeiten, scheiterte aber immer wieder an der Mauer. In der 65. Minute erzielte Niklas Stark, nach einer Ecke von Darida per Kopf, das 2:0 für die Berliner. Die darauffolgenden Offensivbemühungen der Schalker wurden nicht mehr belohnt. Sowohl der starke Jarstein, als auch der häufig schwache Abschluss der Knappen, verhinderten den Schalker Anschlusstreffer. Kurz vor dem Abpfiff hatten die Berliner außerdem noch zwei Großchancen, die sie aber ebenfalls nicht nutzen konnten.

Berlin will nach Europa

Die Hertha steht nach dem 26. Spieltag immer noch auf dem dritten Platz und kann sich weiterhin Hoffnung auf das internationale Geschäft machen. Zusätzlich zur Bundesliga haben die Berliner außerdem noch die Chance, sich über den DFB-Pokal die Qualifizierung zu sichern. Sollten sie im Halbfinale Dortmund schlagen und gleichzeitig der FC Bayern gegen Bremen gewinnen, wäre ihnen die Europa League sicher. Schalke hingegen steht mit Gladbach, Dortmund und Bayern in den nächsten vier Spielen ein schweres Programm vor der Tür. Wenn sie in diesen Spielen nicht punkten können, wird selbst die Europa League Qualifikation noch eine schwere Aufgabe.


Schlagworte: Bundesliga, Hertha BSC, Schalke 04, Vedad Ibisevic

Artikelinformationen


Datum: 14. März 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Simon Kirsch


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi