Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Hoeneß will zurück

during the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and Hannover 96 at Allianz Arena on May 14, 2016 in Munich, Germany.

Uli Hoeneß bewirbt sich auf seine alte Stelle als Präsident des FC Bayern München. Seine damaligen Worte „das war´s noch nicht“ gehen heute erneut um die Welt. Dem ehemaligen Präsidenten stehen alle Türen offen.

Veröffentlicht am 11. September 2016 von

 

Die Karriere von Uli Hoeneß begann 1979 beim FC Bayern München. Als jüngster Manager der Bundesliga Geschichte, wechselte er mit nur 27 Jahren zum FC Bayern München. In dieser Zeit prägte er den Deutschen Fußball wie kaum ein anderer und brachte die Bayern an die Spitze des Weltfußballs. Im Jahr 2009 wurde Hoeneß zum Präsidenten des Clubs gewählt und musste Aufgrund seiner Steuerhinterziehung den Verein im Jahr 2013 wieder verlassen.

 

Der Tiefe Fall des Uli Hoeneß

 

Ganz Deutschland war schockiert über die Steuerhinterziehung des Angesehenen Präsidenten des FC Bayern München. Hoeneß versteckte sich nie vor seinen Vergehen und ging offen damit um. Der heute 64. Jährige war sich seiner Schuld bewusst und ging für sein Steuerverschulden in Höhe von 50 Millionen Euro für dreieinhalb Jahre in die JVA. Nachdem er seine Schulden beglich und durch gute Führung Freigang bekam, war zu erwarten, dass Uli Hoeneß eine vorzeitige Haftentlassung bekommt. Nach der Hälfte seiner Haftzeit, wurde Hoeneß dann auch als freier Mann von der JVA Landsberg entlassen.

 

Eine große Familie

 

Der FC Bayern München ist bekannt dafür, sich um seine Mitarbeiter und Spieler zu kümmern. Ob es die Verhandlungen in Frankreich von Franck Ribery waren, die ihn und einige Mitspieler der Equipe tricolore schadeten oder die Vertragsverlängerungen mit Verletzen Spielern wie Holger Badstuber. Nach seinem Entschluss im November erneut anzutreten und sich zur Wahl aufstellen zu lassen, erklärte Karl Hopfner seinen Rücktritt. Der momentane Präsident des FC Bayern München stellt sich Uli Hoeneß nicht in den Weg und würdigt seine Arbeit für den Rekordmeister. Der FC Bayern ist ein Teil von Uli Hoeneß Familie sagte er. Neben Hoeneß stellt sich keiner zur Wahl des Präsidenten auf, damit sollte dem Bayern Uhrgestein nichts im Wege stehen erneut Präsident des FC Bayern München zu werden. Nach der Bekanntgabe herrschte eine positive Stimmung an der Säbener Straße. Bei den Spielern des FC Bayern steht Hoeneß hoch im Kurs, auch Karl-Heinz-Rummenigge sagte, „Uli ist für den Verein so was von wichtig“.


Schlagworte: Bundesliga, FC Bayern München, Uli Hoeneß

Artikelinformationen


Datum: 11. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi