Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

In 45 Minuten eine Runde weiter

Generated by  IJG JPEG Library

Beim Achtelfinalspiel der Europameisterschaft reichte den Franzosen gegen Irland eine herausragende zweite Halbzeit zum Weiterkommen. Antoine Griezmann war dabei der entscheidende Spieler auf dem Rasen.

Veröffentlicht am 27. Juni 2016 von

(Hannover) Innerhalb von drei Minuten veränderten sich die Gemütszustände der rund 56.000 Zuschauer im Stade de Lyon. In genau diesem Zeitraum gelang Griezmann ein Doppelpack gegen die Iren. Nach einem frühen Rückstand durch einen Elfmeter von Robbie Brady (2.) dauerte es lange, bis die Franzosen eine passende Antwort parat hatten. Die beste gab der 25-Jährige Spieler von Atletico 13 Minuten nach der Pause ab. Im Strafraum der Iren, der gespickt von 1,90-Meter-großen Hünen war, setzte sich der 1,75-kleine Franzose im Kopfball-Duell durch und erlöste die Fans auf den Tribünen.

Schlag auf Schlag
Doch damit nicht genug: Nur drei Minuten später tauchte Griezmann wieder vor dem Tor der Iren auf. Nach einer super Vorlage von Olivier Giroud hatte er genügend Zeit, um den Ball im Strafraum unter Kontrolle zu bringen, um ihn dann an Torhüter Darren Randolph vorbeizulegen. Wenig später hätte es dann sogar fast zum lupenreinen Hattrick gereicht. Shane Duffy legte gegen diesen Plan in Form einer Notbremse kurz vor dem Strafraum ein Veto ein, womit Griezmann sein dritter Treffer an diesem Tag verwehrt blieb. Die Equipe siegte mit einem glanzvollen Antoine Griezmann am Ende also verdient. Der Doppeltorschütze selbst sagte anschließend: „Wir hatten zwar zu Beginn Probleme und haben auch noch schwere Aufgaben vor uns, deshalb müssen wir uns steigern. Aber jetzt können wir erstmal den Erfolg genießen.“

England oder Island warten im Viertelfinale
Auch Frankreichs Trainer Didier Deschamps atmete nach dem Spiel tief durch: „Nach dem Rückstand waren wir doch etwas verspannt. Danach haben wir das Stadion zum Vibrieren gebracht. Das ist nicht leicht, in einem solchen Turnier das Spiel zu drehen. Wir sollten auch weiterhin ein wenig verrückt und leidenschaftlich sein.“ Überprüfen kann er diese Eigenschaften bereits am kommenden Sonntag. Dann trifft die Mannschaft des 47-Jährigen im Viertelfinale der Europameisterschaft auf den Sieger der Partie England gegen Island.


Schlagworte: EM 2016, Frankreich, griezmann, Irland

Artikelinformationen


Datum: 27. Juni 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi