Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Island trotzt Portugal einen Punkt ab

Portugal Island

Der EM-Neuling aus Island trifft in ihrer ersten Partie auf den vermeintlichen Gruppenfavoriten aus Portugal. Dass die Isländer nicht zu unterschätzen sind, zeigten sie als sie die Fußballmacht aus Holland in der Qualifikation ausschalten konnten.

Veröffentlicht am 15. Juni 2016 von

Als sicherer Favorit gehen die Portugiesen in das erste Gruppenspiel gegen den EM-Neuling aus Island. Allerdings gab Portugals Trainer Fernando Santos vorab eine Warnung an seine Mannschaft raus, nicht zu leichtfertig in das Spiel zu starten, denn die Isländer konnten die Qualifikationsphase souverän als Zweitplatzierter abschließen. Das Team um Superstar Ronaldo wollte sich bei dem ersten EM Auftritt somit keine Blöße geben.

Island ohne Respekt vorm Gegner

Die erste Minute verlief ganz im Sinne der Portugiesen, die mit sehr viel Ballbesitz auf einen tief stehenden Gegner trafen. Eine Unachtsamkeit im Mittelfeld sorgte für die erste Riesenchance für das Team aus Island, durch Ihren Superstar Gilfy Sigurdsson. Diese Chance sollte dennoch die Ausnahme im Spiel der Isländer darstellen. Portugal spielte in der Folge sicherere Pässe und erspielte sich einige Chancen, die jedoch nicht gewinnbringend vollendet wurden. In der 30 Minute erlöste Nani die Portugiesischen Fans. Nach einer flachen Flanke von Andre Gomez, stand Nani am Fünfmeterraum frei vorm isländischen Keeper und schob trocken in die kurze Ecke ein. Das Tor hatte sich die Minuten zuvor bereits angekündigt. Immer wieder scheiterten die Portugiesischen Angreifer um Christiano Ronaldo am starken Schlussmann oder verfehlten das Tor nur knapp. So ging es mit einem verdienten 1:0 für Portugal in die Halbzeitpause.

Island überrascht das gesamte Stadion

Nach der Pause wirkten die Isländer sehr unkonzentriert. Dies hatte zur Folge, dass Portugal zu immer einfacheren  Torabschlüssen kam. Doch dann schockte Islands Bjarnasson das gesamte Stadion. In der 54 Minute flankte Gudmundsson von der rechten Seiten in den Strafraum. In der Mitte verschätzte sich Vieirinha und in dessen Rücken konnte Bjarnasson per direkter Abnahme aus kurzer Distanz zum 1:1 Ausgleichen.  Portugal agierte nun wieder vorsichtiger und scheiterte immer wieder an der Präzision der Abschlüsse.  Vor allem Nani war an diesem Abend kein zweiter Treffer vergönnt. In der letzten Minute erhielt Portugal noch zwei Freistöße aus gefährlicher Position zugesprochen. Beide wurden vom Superstar Ronaldo getreten, der Ball blieb allerdings beide Male in der gestellten Mauer hängen. Nach dem zweiten Versuch beendete der Schiedsrichter die Begegnung zwischen Island und Portugal, die sich mit einem überraschenden 1:1 trennten.

Beide können nun ihren ersten Punkt bei dieser EM verbuchen. Die Portugiesen treffen nun im nächsten Spiel auf die im ersten Spiel unterlegenen Österreicher, während Island auf die Überraschungsmannschaft aus Ungarn trifft. Beide haben noch alle Chancen auf ein Weiterkommen, da sich auch jeweils die vier besten Gruppendritten für das Achtelfinale qualifizieren.


Schlagworte: Cristiano Ronaldo, EM 2016, Gruppe F, Island, Portugal

Artikelinformationen


Datum: 15. Juni 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Björn Beinhorn


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi