Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball - Gold-Cup

Jamaika gelingt die große Überraschung

Im Halbfinale um den Gold-Cup besiegt Jamaika die USA im deutschen Trainerduell mit 2:1 und zieht ins Finale gegen Mexiko ein.

Veröffentlicht am 25. Juli 2015 von

Ein Doppelschlag in der ersten Halbzeit hat Jamaika den Weg ins Finale geebnet. Mattocks und Barnes stellten innerhalb von nur fünf Minuten eine 2:0 Pausenführung für die Aussenseiter her. Nach der Pause gelang den US-Amerikanern zwar der Anschlusstreffer durch Bradley, der Ausgleich blieb jedoch trotz guter Chancen aus.

Jamaika – das ist Karibik, Reggae und Bob Marley. So dürfte zumindest die vorherrschende Meinung der meisten Menschen zu dem kleinen Inselstaat sein. Dass Jamaika auch sportlich etwas zu bieten hat, stellen deren Leichtathleten, allen voran Usain Bolt, regelmäßig unter Beweis. Im Fußball konnte Jamaika bislang noch nicht auf sich aufmerksam machen, abgesehen von der WM-Teilnahme 1998 in Frankreich. Dort schied man bereits nach der Vorrunde aus, obwohl man mit einem Sieg über Japan einen Achtungserfolg erzielte. Seit dem Beginn des Engagements vom ehemaligen Bundesliga Spieler und Trainer Winfried „Winnie“ Schäfer 2013 hat sich der jamaikanische Fußball gewandelt. Ein Jahr nach Amtsantritt gelang der Gewinn der Karibik-Meisterschaft und damit die Qualifikation zum „Gold-Cup“, dem Nordamerikanischen Pendant zur „Copa America“. An dieser Kontinentalmeisterschaft nehmen die Staaten Mittel- und Nordamerikas, sowie der Karibik teil. Ein Finaleinzug bei diesem Turnier hatte dem jamaikanischen Team niemand zugetraut – erst recht nicht gegen die Soccer-Boys von Jürgen Klinsmann. Der ehemalige deutsche Bundestrainer hat die US-Nationalmannschaft zu einem international konkurrenzfähigen Team zusammen geformt und auch die Struktur des nationalen Verbands reformiert. Das beherzte Auftreten in Brasilien 2014 und zuletzt der Erfolg über den Weltmeister Deutschland zeigen die Früchte der Arbeit von Klinsmann. In Atlanta wurde dieser Aufschwung nun erstmals gebremst – der Stachel der Niederlage sitzt tief:

„Wir haben verloren, weil wir zwei Gegentore bekommen haben, so einfach ist das. Aber wir hatten genug Chancen, um drei, vier oder fünf zu schießen. Das ist unglücklich, aber so ist die Realität. Diese Pille müssen wir schlucken.“, bilanzierte Klinsmann nach dem Spiel. Auf Twitter bedankte sich der Deutsche für Unterstützung der Fans: „Danke an unsere Fans für die fantastische Unterstützung in Atlanta. Wir hatten genug Chancen, um das Spiel zu gewinnen.“ Sein Gegenüber Winfried Schäfer gab sich euphorisch: „Ich bin seit über 40 Jahren im Fußball, habe alles gesehen, aber glaubt mir: Diese Nacht werde ich nie vergessen. Danke an alle!“ Im Endspiel trifft Jamaika am Sonntag auf Mexiko. Jamaika – das ist mehr als Karibik, Reggae und Bob Marley.

 

 


Schlagworte: Gold-Cup, Jamaika, Klinsmann, Schäfer, USA

Artikelinformationen


Datum: 25. Juli 2015
Veröffentlicht von:
Autor: Henning Hand
Korrektur: Felix Henseler


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi