Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Klopp schießt seine alte Liebe ab

LIVERPOOL, ENGLAND - APRIL 14: during the UEFA Europa League quarter final, second leg match between Liverpool and Borussia Dortmund at Anfield on April 14, 2016 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Im Hinspiel trennten sich Borussia Dortmund und der FC Liverpool mit 1:1. An der le-gendären Anfield Road geht es nun ums Weiterkommen in der UEFA Europa League. Bislang ist es noch keinem deutschen verein gelungen Liverpool zuhause zu schlagen, geschweige denn zwei Tore gegen sie zu erzielen.

Veröffentlicht am 14. April 2016 von

(Hannover) Der FC Liverpool gewann in einer packenden Partie gegen die Borussia aus Dortmund mit 4:3 (0:2). Nachdem die Dortmunder eine Zwei-Tore-Führung verspielten, köpfte Dejan Lovren in der 93. Minute zum 3:4 Endstand ein und sicherte damit das Halbfinal-Ticket für Liverpool. „Wir haben das Spiel hergeschenkt“, beschwerte sich BVB Kapitän Mats Hummels im Interview bei Sport 1.

Dortmund erwischt den besseren Start

Bereits nach 10 Minuten war das Spiel schon entschieden, eigentlich. Aubameyang schoss, nach Vorlage durch Marco Reus, den Ball vorbei an Liverpools Schlussmann Simon Mingolet zum 0:2 ins Tor. Ja zum 0:2! Denn schon in der 5. Minute traf der Armenier Henrik Mkhitaryan zur 0:1 Führung für den BVB. Der Schock stand Spielern und Fans des FC Liverpool ins Gesicht geschrieben. Selbst der ehemalige Dortmund Trainer Jürgen Klopp schien fassungslos. Wer von nun an mit einer Offensiv-Gala Seitens des BVB rechnete wurde enttäuscht. Mehr als die zwei frühen Tore konnten die Dortmunder in der ersten Halbzeit nicht verbuchen. Die Mannschaften gingen mit einem 0:2 Pausenstand in die Kabinen.

Liverpool mit Biss und Leidenschaft zum Sieg

Nach Wiederanpfiff war schnell klar: Liverpool gibt nicht auf. Der Belgier Divock Origi machte in der 48. Minute den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2. Die Dortmunder Spieler machten alles richtig und versuchten die Führung nochmals auszubauen. Marco Reus belohnte sich und das ganze Team in der 57. Minute mit dem 1:3. Doch auch davon ließen sich die Liverpool Spieler nicht unterkriegen. Sie spielten sogar noch offensiver und pressten früher gegen den BVB. In der 66. Minute erzielte Philippe Coutinho das 2:3. Von da an hörten die Dortmunder Spieler auf Fußball zu spielen. Sie verteidigten nur noch mäßig und liefen die meiste Zeit dem Ball hinterher. Die Innenverteidiger Mamadou Sakho und Dejan Lovren erhöhten in der 78. Und 91. Minute zum 4:3 Endstand. Eine bittere Niederlage und das Euro League Aus sind das Resultat einer klaren Spielverweigerung der BVB Profis.


Schlagworte: Aubameyang, Borussia Dortmund, Dejan Lovren, Divock Origi, FC Liverpool, Henrikh Mkhitaryan, Jürgen Klopp, Mamadou Sakho, Marco Reus, Philippe Coutinho, UEFA Europa League

Artikelinformationen


Datum: 14. April 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Danny Simon


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi