Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Lupos Konterstärke besiegt Havelser Jungs

tsv_havelse_logo

Am vergangenen Sonntag mussten die Havelser Jungs die zweite Saisonniederlage verdauen. Gegen den Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg verloren sie mit 3:1 (1:0). Ihre Feldüberlegenheit konnten die Garbsener nicht in Tore ummünzen, die Wolfsburger hingegen nutzten ihre Kontergelegenheit extrem kaltschnäuzig und siegten letztlich verdient.

Veröffentlicht am 12. September 2016 von

Dabei zeichnete sich dieses Ergebnis zu Beginn gar nicht ab. Marcel Kunstmann bekam bereits nach wenigen Sekunden den Ball vor dem Tor, zirkelte ihn aber hinüber (1.). Eine Flanke von Marcel Kohn auf Undav konnte der Havelser Stürmer nur neben das Tor köpfen (4.). Erst nach zehn Minuten versuchte sich Lupo mit der ersten Annäherung ans Tor, doch Morten Jensen war wachsam (11.). Einen Abklatscher von Lupo-Keeper Sauss konnten die Havelser Jungs ebenfalls nicht ins Tor befördern (21.).

Das 1:0 für die Gastgeber fiel wie aus dem Nichts. Nach einer Ecke stimmte die Zuordnung in der Havelser Hintermannschaft nicht, dies nutzte Rico Schlimpert zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden Führungstreffer (26.). Damit hatten die Wolfsburger was sie wollten. Sie sorgten in der Folge dafür, dass die Havelser Offensive nur wenig Raum zur Entfaltung bekam, sodass es mit dem Rückstand in die Halbzeit ging.

Lupo setzt die Nadelstiche zum richtigen Zeitpunkt

Die Havelser Jungs starteten ambitioniert in die zweite Hälfte, eine Flanke auf Kunstmann köpfte dieser nur knapp neben das Tor (52.). Ein im letzten Moment abgeblockter Schuss von Undav und eine gefährlich geschlagene Ecke zeigten, dass die Havelser das Spiel zu ihren Gunsten drehen wollten (53.). Probleme bereiteten den Rot-Weißen aber die wiederholten Ballverluste im Mittelfeld, die zu gefährlichen Kontermöglichkeiten der himmelblauen Autostädter führten. Wenig später wechselte Alexander Kiene den Neuzugang Andrej Startsev ein, der sich gleich gut einfügte und aus der Entfernung gefährlich aufs Tor schoss (65.). Kurz darauf verpasste Plume knapp (65.).

Die Ballverluste im Mittelfeld sollten sich allerdings rächen. Einen Konter nutzte Phlipp Stucki zum 2:0 für die Gastgeber, was sich bis dahin nicht abgezeichnet hatte (70.). Auch in der Folge versuchten die Garbsener den Anschlusstreffer zu erzielen, doch die Versuche sollten nicht zum Erfolg führen. Wolfsburg verteidigte klug und ließ der Kiene-Elf nur wenig Räume. Letztlich machte der Ex-Havelser Petrus Amin wiederum nach einem Konter den Sack zu (90.). Torben Deppe gelang nur noch der Ehrentreffer (90+2.).

Die Havelser Jungs sind am nächsten Spieltag direkt wieder gegen eine Wolfsburger Mannschaft gefordert. Die U23 des VFL ist im heimischen Wilhelm-Langrehr-Stadion zu Gast.


Schlagworte:

Artikelinformationen


Datum: 12. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi