Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Tennis

Mayer siegt nach starker Partie gegen Zverev

HALLE, GERMANY - JUNE 19:  during the final day of the Gerry Weber Open at Gerry Weber Stadium on June 19, 2016 in Halle, Germany.  (Photo by Thomas Starke/Bongarts/Getty Images)

Die 24. Ausgabe der Gerry Weber Open in Halle (Westfalen) neigt sich mit dem Finale am 19.06. dem Ende zu. Mit Alexander „Sascha“ Zverev und Florian Mayer stehen sich seit mehr als 8 Jahren endlich wieder zwei Deutsche in einem ATP Finale gegenüber.

Veröffentlicht am 20. Juni 2016 von

Alexander Zverev, der Bezwinger des Altmeisters

In seinem Halbfinalspiel konnte sich das 19-Jährige Tennistalent gegen den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Roger Federer durchsetzen. Federer ist seit Jahren ein gern gesehener Gast bei den Gerry Weber Open und hält auch den Rekord mit acht Turniersiegen. In diesem Jahr sollte der Rasen von Halle als Art „Reha-Turnier“ für Federer dienen. Der 34-Jährige Schweizer konnte wegen Rückenbeschwerden nicht an den French Open teilnehmen und stieg erst vor wenigen Wochen in Stuttgart wieder in den Turnieralltag ein. Zverev spielte souverän und konnte sich mit 7:6(4), 5:7, 6:3 gegen Federer durchsetzen.

Unbemerkt ins Finale

Florian Mayer zog hingegen völlig unspektakulär ins Finale ein. Das Weiterkommen des Deutschen nahm man erst ab dem Halbfinale, in dem er den Turniersieger aus Stuttgart Dominic Thiem, mit 6:3, 6:4 nach hause schickte, so richtig wahr. Er spielte sich sehr erfolgreich bis ins Finale, ohne dabei einmal über drei Sätze gehen zu müssen. Gegen den Österreicher Dominic Thiem sorgte er für die zweite Sensation im diesjährigen Halbfinale. Niemand hatte mit einem Sieg des Deutschen gegen den Weltranglisten-Siebten gerechnet.

Starkes Match beider Spieler

Zu Beginn schien das Finale sehr ausgeglichen und bereits im Ersten Satz deutete früh alles auf ein langes Match hin. Doch dann gelang Mayer beim Stand von 2:3 ein früher Break-Point der zur Entscheidung des ersten Satzes führen sollte. Zverev konnte den Rückstand nicht mehr aufholen und verlor den ersten Satz mit 2:6. Doch der Youngstar hatte noch genügend Kraftreserven und zeigte im zweiten Satz, dass es nicht einfach werden sollte ihn zu bezwingen. Zverev konnte den Satz knapp mit 7:5 gewinnen, nachdem er beim Stand von 4:5 zwei Matchbälle gegen Mayer verteidigte.

Mayer setzt den Deckel drauf

Florian Mayer konnte im letzten Satz vor allem mit seinen technischen Fähigkeiten glänzen. Mal für mal setzte er unerreichbare Stopps direkt hinter das Netz und spielte perfektionistisch platzierte Lobs über Zverev in die Ecken des Courts. Hinzu kamen immer mehr Bälle von Zverev die unnötig im Netz landeten. Als Mayer im eigenen Aufschlagspiel nach dreifachem Einstand endlich das 3:6 durchbrachte, konnte er es selbst kaum fassen. Nach langer Verletzungspause fuhr der 32-Jährige seinen ersten ATP Titel seit fünf Jahren ein.


Schlagworte: Alexander Zverev, ATP, Dominic Thiem, Florian Mayer, Gerry-Weber-Open, Halle, Rasen, Roger Federer, Tennis

Artikelinformationen


Datum: 20. Juni 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi