Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Sport aus aller Welt

Morgen startet der Ryder-Cup: Kaymer will den vierten Titel

prior to the 2016 Ryder Cup at Hazeltine National Golf Club on September 28, 2016 in Chaska, Minnesota.

Am morgigen Freitag startet der im Zwei-Jahres-Turnus stattfindende Kampf der Kontinente in Chaska in Minnesota. Europas zwölf besten Golfer und die besten zwölf aus den USA treffen sich zum 41. Ryder-Cup. Die letzten drei Turniere konnte das europäische Team, um den erfahrenen Deutschen Martin Kaymer, für sich entscheiden.

Veröffentlicht am 29. September 2016 von

Kaymer ist in Form

Am vergangenen Wochenende spielte er in Bad Griesbach bei den Porsche European Open  und erreichte den sechsten Platz – eine gute Generalprobe, die mit Sicherheit noch einmal eine Portion Selbstvertrauen mit sich gebracht hat. In dieser Saison ist er zwar noch ohne Turniersieg, aber schon „nah dran“, wie die ehemalige Nummer Eins der Weltrangliste selbst behauptet.

Ryder-Cup-Nomination dank Wildcard

Direkt qualifizieren für das Turnier tun sich je Mannschaft lediglich neun Spieler. Die letzten drei Teamplätze werden von den jeweiligen Mannschaftskapitänen nominiert. Eine dieser Wildcards erhielt Kaymer in diesem Jahr von Europas Kapitän Darren Clarke. Der Nordire begründete seine Entscheidung wie folgt: „Kaymer ist einer der weltbesten Spieler in Drucksituationen.“ So wie er bereits beim Ryder-Cup  vor vier Jahren unter Beweis stellte, als er den entscheidenden Putt aus zwei Metern einlochte und somit den Sieg für das europäische Team sicherte.

6 Debütanten im europäischen Team

Mit dem Weltranglisten Zehnten Danny Willett, Spanier Rafa Cabrero-Bello, Chris Wood, Thomas Pieters aus Belgien (Wildcard-Nominierung), Metthew Fitzpatrick und Andy Sullivan treten sechs Leute zum ersten Mal bei diesem Wettbewerb an. Kein Wunder, dass Clarke bei seinen übrigen Wildcards auf die Erfahrung von Martin Kaymer und Lee Westwood (neun Ryder-Cup-Teilnahmen) setzt. Aufgrund der vielen Neulinge sehen viele die Amerikaner als Favorit.  „Auf dem Papier sind wir der Underdog. Ich bin mit unserer Ausgangslage aber sehr zufrieden“. so Kaymer.

Mit einem diesjährigen Sieg wäre es nach 2010, 2012 und 2014 der vierte Sieg in Folge für den 31-jährigen Deutschen.


Schlagworte: Deutschland, Europa, Golf, Martin Kaymer, Minnesota, Ryder Cup, USA

Artikelinformationen


Datum: 29. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi