Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Tennis

Nadal gewinnt 67. Titel auf der Profitour

foto: privat

(Hannover) Der ehemalige Weltranglistenerste Rafael Nadal ist der Sieger des Tennisturniers am Hamburger Rothenbaum. Der 29-jährige Spanier setzte sich im Finale gegen den stark auftrumpfenden Italiener Fabio Fognini nach 2:34 Stunden mit 7:5 und 7:5 durch.

Veröffentlicht am 04. August 2015 von

Der Mallorquiner feierte seinen zweiten Titel in Hamburg und machte damit sein Comeback am Rothenbaum, acht Jahre nach seinem ersten Turniersieg im Jahre 2008, perfekt. Auf dem ausverkauften Center Court lieferten sich die beiden Finalkontrahenten ein packendes Finale auf Weltklasse-Niveau.

Die Anspannung und der Respekt vor seinem Finalgegner war Nadal bereits beim Aufwärmen anzusehen: Er wirkte hochkonzentriert. Der Finalgegner, der an Nummer 8 gesetzte Fognini, konnte mit Zuversicht der Begegnung entgegenblicken. Nicht ohne Grund, denn die beiden letzten Vergleiche gegen Nadal konnte er für sich entscheiden. Seine Ambitionen stellte der im Sanremo geborene Italiener bereits im ersten Aufschlagspiel der Partie unter Beweis: Nach 11 Minuten sicherte sich die aktuelle Nummer 32 der Weltrangliste den ersten Break der Partie. Der 14-malige Grand-Slam-Sieger Rafael Nadal ließ sich davon nicht beeindrucken, mit seiner Erfahrung und dem im Turnierverlauf zurückgewonnenen Selbstvertrauen, kämpfte er sich in die Partie zurück. Die gute Beinarbeit und eine sichere Vorhand erinnerten teilweise an seine Glanzzeiten. Nach 67 Minuten verwandelte er seinen vierten Satzball und holte den ersten Durchgang mit 7:5 für sich.

Der gewonnene erste Satz gab Nadal mehr Sicherheit und Zuversicht. So startete der beste Sandspieler aller Zeiten blitzschnell im Durchgang Nummer 2 mit schnellen Breaks und einer komfortablen 3:1 Führung. Doch wer sich in dem Moment gedacht hat, dass die Partie damit entschieden sei, sollte sich wenige Minuten später vom Gegenteil überzeugen lassen. Der ehemalige Rotherbaum-Champion aus dem Jahre 2013, Fabio Fognini, ging volles Risiko ein und schnappte sich dank Nadals schwacher Aufschlagquote drei Spiele in Folge. Beim Stand von 5:7, 5:4 aus seiner Sicht servierte er zum Satzausgleich, konnte aber keine der beiden Chancen nutzen. Somit kam es, wie es kommen sollte – wenige Minuten später verwandelte Nadal seinen ersten Matchball zu einem insgesamt verdienten 7:5, 7:5 Erfolg.

Verbesserung in der Weltrangliste

Die Freude und die Erleichterung war Nadal nach der Partie ins Gesicht geschrieben, mit dem spektakulären Kniefall auf den roten Sand ließ er sich von den 7500 Zuschauern feiern.

„Es ist ein wichtiger Titel für mich bei einem der wichtigsten Sandplatzturniere der Welt“, äußerte sich Nadal bei der Siegerehrung und bekam anschließend einen Krampf im Oberschenkel.

Für seinen 67. ATP-Erfolg kassiert er rund 500.000 Euro (311.775 Euro Siegercheck und 200.000 Euro Antrittsprämie). Doch viel mehr freute er sich über 500 Punkte, die ihn am Montag auf den Weltranglisten-Platz 9 aufrücken ließen und ihn somit seinem Ziel, die Qualifikation für das ATP-Finale in London, einen weiteren Schritt näher brachte. Nach den Niederlagen im Viertelfinale bei den French Open gegen den aktuellen Weltranglistenersten Novak Djokovic und gegen den deutschen Dustin Brown in Runde zwei von Wimbledon hatte er viele Punkte verloren und fürchtet aktuell um die Teilnahme an der ATP-Weltmeisterschaft der besten acht Tennisspieler des Jahres 2015.

Deutsche Bilanz ist erschreckend

Die Bilanz der deutschen Tennisprofis fällt dieses Jahr erschreckend aus: Von drei an dem Turnier teilgenommenen Spielern schaffte nur Florian Mayer den Einzug ins Achtelfinale. Die beiden anderen Deutschen mussten bereits nach der ersten Runde den Heimweg antreten – Kohlschreiber bestätigte wieder seine durchwachsene Saison – er unterlag dem Franzosen Benoît Paire. Youngster Alexander Zverev kassierte binnen drei Tage die zweite Niederlage gegen den Spanier Tommy Robredo.

Somit müssen die deutschen Tennis-Fans noch ein weiteres Jahr auf den Nachfolger von Michael Stich warten, der letzte deutsche Sieger vom ATP Turnier am Hamburger Rothenbaum aus dem Jahr 1993.


Schlagworte: ATP, Fabio Fognini, Rafael Nadal, Rothenbaum, Tennis

Artikelinformationen


Datum: 04. August 2015
Veröffentlicht von:
Autor: Petr Kasper
Korrektur: Svenja Ebeling


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi