Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Neapel sitzt Juve weiter im Nacken

gettyimages

Neapel ist zweiter der Serie A und somit erster Verfolger von Juventus Turin. Wenn Neapel noch in Sachen Meisterschaft mitreden will ist ein Sieg gegen Genua Pflicht. Mit 27 Toren in 29 Spielen beweist Neapels Stürmer Gonzalo Higuain seine enorme Torgefahr. Der Argentinier spielt aktuell die Saison seines Lebens und scheint kaum mehr zu stoppen.

Veröffentlicht am 21. März 2016 von

(Hannover) Der SSC Neapel konnte sich mit einem 3:1 (0:1) gegen den FC Genua durchsetzen. Mann des Spiels war wieder einmal der Doppeltorschütze Gonzalo Higuain. Dank dieser drei Punkte bleibt Neapel an Spitzenreiter Juventus Turin dran und darf weiter auf einen möglichen Titelgewinn hoffen. Der Abstand zu Turin beträgt weiterhin nur drei Punkte, außerdem hat Juve ein weitaus schwereres Restprogramm zu absolvieren.

Neapel gibt erste Halbzeit nur ungern ab

In den ersten 45 Minuten der Begegnung war der SSC Neapel die klar bessere Mannschaft. Die Neapolitaner sorgten mit ihren schnellen und technisch starken Flügelspielern immer wieder für Gefahr vorm Tor vom FC Genua. Doch zu klaren Abschlüssen führten diese Aktionen zu selten. In der 10. Minute kam Genuas Riccardo Fiamozzi nach schlechter Abwehrleistung von Albiol frei zum Schuss und versenkte den Ball über Torwart Pepe Reina im Netz.

Higuain trifft und Neapel gewinnt

Die zweite Hälfte begann seitens der Gastgeber gewohnt offensiv. Topstürmer Gonzalo Higuain brachte den Ball nach Vorlage von Elseid Hysaj in der 51. Minute im Tor der Gäste unter. Das 1:1 brachte nochmal mehr Schwung in den offensiven Dauerlauf des SSC. Trainer Maurizio Sarri brachte in der 59. Minute den Belgier Dries Mertens für den schwächelnden Jose Callejon. Keine 20 Minuten nach seiner Einwechslung konnte Mertens einen Angriff einleiten welcher über Hamsik und Higuain schließlich im Tor von Genua endete. In der 91. Minute konnte Neapel seine Führung um ein weiteres Tor ausbauen. Manolo Gabbiadini bedient Omar El Kaddouri, welcher den Ball an Genua Keeper Mattia Perin vorbeischob. Das Spiel endete mit 3:1 (0:1) für Neapel.


Schlagworte: Dries Mertens, FC Genua, Gonzalo Higuain, Jose Callejon, Juventus Turin, Manolo Gabbiadini, Mattia Perin, Omar El Kaddouri, Serie A, SSC Neapel

Artikelinformationen


Datum: 21. März 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi