Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Neid und Hrubesch zu Gast im altehrwürdigen Maracana-Stadion

gettyimages

Nicht nur die Europameisterschaft in Frankreich wird im Sommer diesen Jahres auf dem Programm der deutschen Fußballteams stehen. Auch an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro werden im August 2016 mit den Frauen und der U21-Männernationalmannschaft erstmals zwei DFB-Teams gleichzeitig an den Start gehen.

Veröffentlicht am 15. April 2016 von

(Hannover) Am vergangenen Donnerstagvormittag fand im altehrwürdigen Maracana-Stadion  die Auslosung der olympischen Fußballturniere in Rio de Janeiro (3. bis 20. August) statt, bei der die Frauen-Bundestrainerin Silvia Neid, Teammanagerin Doris Fitschen, sowie U21-Trainer Horst Hrubesch anwesend waren. „Wir sind mit Silvia Neid und den Kolleginnen von der Frauen-Nationalmannschaft gemeinsam nach Rio angereist, saßen bei der Auslosung nebeneinander. Wir treten hier als Einheit auf. Das ist schon toll“, meint U21-Coach Hrubesch. Denn erstmals gehen bei den Olympischen Spielen zwei deutsche Fußballteams gleichzeitig an den Start. Bereits in der Gruppenphase treffen beide Teams auf attraktive Gegner. Dies ergab die Auslosung in der brasilianischen Metropole. Der Viertelfinaleinzug ist für das deutsche Duo dennoch ein reales Ziel.

DFB-Frauen treffen auf aktuellen Asienmeister

Durch die Halbfinalteilnahme bei der WM 2015 in Kanada qualifizierten sich die DFB-Frauen für das olympische Fußballturnier 2016 in Rio. Auf Basis der FIFA-Weltrangliste war das deutsche Frauenteam in Lostopf eins, zusammen mit Brasilien und der USA gesetzt, da es in keiner Gruppe zum Aufeinandertreffen von zwei Mannschaft aus derselben Konföderation kommen sollte. Insgesamt spielen zwölf Mannschaften in drei Gruppen um eine Medaille bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio. Die jeweiligen zwei Gruppenersten, sowie die besten zwei Drittplatzierten qualifizieren sich dann für das Viertelfinale.
Für das Team von Bundestrainerin Silvia Neid ergab die Auslosung im Maracana-Stadion folgende Gruppenkonstellation in Gruppe F: Deutschland, Kanada, Australien und Simbabwe werden im August 2016 um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen. Im Drei-Tages-Rhythmus starten die deutschen Nationalspielerinnen am 3. August gegen den unbekannten Gegner Simbabwe, bevor es am 6. August zum Aufeinandertreffen mit dem aktuellen Asienmeister Australien kommt. Im letzten Gruppenspiel, am 9. August, treffen die DFB-Frauen dann auf WM-Viertelfinalist Kanada. „Bei zwölf Mannschaften, die von ihrer Qualität so ausgeglichen sind, hast du in fast jedem Spiel einen starken Gegner. Wir wollen gegen jede Mannschaft konzentriert und gut vorbereitet ins Spiel gegen“, meint Bundestrainerin Silvia Neid.

U21 mit Auftakt gegen Mexiko

Bei den Männern hingegen wird in vier Gruppen um den Viertelfinaleinzug gekämpft. Das Ziel des Teams von Horst Hrubesch sollte es also sein, sich nach den drei Partien in Gruppe C auf dem ersten oder zweiten Tabellenplatz zu befinden, um das Viertelfinale zu erreichen. Zuvor stehen der deutschen U21-Nationalmannschaft mit Mexiko (5. August), Südkorea (7. August) und Fidschi (10. August) interessante Gruppengegner gegenüber, die es erstmal einmal zu schlagen gilt. „Es werden interessante Spiele, auf den Auftakt gegen Mexiko freue ich mich schon. Wir wollen weit kommen, das ist klar“, so Hrubesch über die Auslosung. „Leichte Gegner gibt es heutzutage ohnehin nicht mehr.“

Abschiedstour in Rio

Für Horst Hrubesch und Silvia Neid stehen nach dem olympischen Turnier die Zeichen auf Abschied. Bundestrainerin Neid, die nach elf Jahren im Amt den Staffelstab an Steffi Jones übergibt, freut sich auf die finale Herausforderung: „Wir sind zuversichtlich und freuen uns auf Rio und die Olympischen Spiele. Gerade hier in Maracana, wo unsere Männer 2014 Weltmeister wurden, wäre es etwas ganz Besonderes, um Gold zu spielen. Wir haben das Ziel, die Goldmedaille zu gewinnen“. Ebenso für Hrubesch, der nach dem Turnier von Marcus Sorg abgelöst wird, sind die olympischen Fußballturniere ein letztes Highlight. „Die Vorfreude auf die Olympischen Spiele steigt. Ich will unbedingt ins Olympische Dorf, und dafür müssen wir ins Halbfinale einziehen. Am besten bleiben wir bis ganz zum Schluss. Dafür fahren wir hierhin. Ich glaube, dass das für jeden Spieler eine tolle Erfahrung und unglaubliches Erlebnis sein wird“, so der 64-Jährige.


Schlagworte: Auslosung, Deutschland, DFB-Frauen, DFB-Junioren, Maracana, Olympische Spiele

Artikelinformationen


Datum: 15. April 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Alicia Kreth


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi