Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Payet macht’s erneut in den Schlussminuten

540457800

Einen perfekten Sechs-Punkte-Start legten die Franzosen in die Europameisterschaft hin. Gegen die Albaner mussten die Fans lange auf das erste Tor warten. Am Ende erlöste abermals Dimitri Payet seine Landsmänner mit dem 2:0 in der 96. Spielminute.

Veröffentlicht am 16. Juni 2016 von

(Hannover) Es sollte der kluge Schachzug von Trainer Didier Deschamps werden: die Stars Paul Pogba und Antoine Griezmann auf der Bank lassen und somit ein Zeichen an das Team senden, dass sich jeder ins Zeug legen soll, um den großen Traum des EM-Titels zu erfüllen. Nach der ersten Halbzeit galt das Experiment jedoch schon für gescheitert. Für den blassen Anthony Martial kam Juve-Star Pogba ins Spiel. Die Körpersprache änderte sich postwendend. Mit mehr Spielwitz und besserer Übersicht im Zug nach vorne glaubten die Franzosen von Minute zu Minute mehr an sich.

Griezmann gibt Zeichen an Deschamps

Auch der strafversetzte Griezmann sollte in der 68. Minute wieder seine Chance bekommen. Und diesmal nutzte er sie auch. Nach zahlreichen vergebenen Chancen von Olivier Giroud war es der Offensivspieler von Atletico Madrid, der in der 90. Minute die Fans der Equipe Tricolore erlösen konnte und nach einer Flanke von Rami das wichtige 1:0 durch einen Kopfballtreffer erzielen konnte. Nur Sekunden nach dem Tor merkte man dem 25-Jährigen seine Erleichterung an. Nach seinem verschossenen Elfmeter im Champions-League-Finale gegen Real Madrid hatte es den Anschein erweckt, als dass der Franzose nach der langen Saison platt sei. Nun gab er die passende Antwort und zeigte seinem Nationaltrainer gleich, wie wichtig er für sein Land sein kann.

Payet trifft und wird zum „Man of the match“

Die stark aufspielenden Albaner, die zu jeder Zeit das Gefühl verbreiteten, dass sie dem Gastgeber einen Punkt entlocken könnten, fingen sich in der Folge noch einige Konter. Mit einem Sololauf in der 96. Minute sorgte Dimitri Payet dann für den Schlusspunkt und krönte seine gute Leistung mit seinem zweiten Treffer im Turnier und der offiziellen Auszeichnung der UEFA zum Spieler des Spiels.

Die ersten entspannten Tage

Auch wenn die französische Nationalmannschaft anders aufgetreten ist, als es einige Experten vor dem Turnier erwartet hatten, wurden unter dem Strich zwei Siege eingefahren, die den vorzeitigen Sprung ins Achtelfinale bedeuten.  Die ersten Hausaufgaben sind also gemacht und die Spieler können sich zumindest bis zum Spiel gegen die Schweiz erst einmal ein wenig zurücklehnen. Dann geht es um den Kampf um die Tabellenspitze in der Gruppe A.


Schlagworte: Europameisterschaft 2016, griezmann, Payet, pogba

Artikelinformationen


Datum: 16. Juni 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi