Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Kolumne - Champions-League

Polizei von Manchester fürchtet Ausschreitungen beim Champions-League-Spiel gegen Wolfsburg

488329440

(Hannover.) Bei der Polizei und den Sicherheitskräften in Manchester ist die Anspannung groß vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg, denn sie fürchten das einige mitgereiste Fans für Randale in der Stadt sorgen könnten.

Veröffentlicht am 28. September 2015 von

Am Mittwochabend wird der VfL Wolfsburg zu Gast beim englischen Rekordmeister und neuem Heimatverein von Bastian Schweinsteiger Manchester United sein, doch der Sprecher der Polizei von Manchester fürchtet, dass das Sportliche in den Hintergrund rücken könnte: „Mit der Krise beim Volkswagenkonzern stehen momentan viele Jobs in der Schwebe. So kann es sein, dass die Mitgereisten aus Wolfsburg sehr verzweifelt sind und nichts mehr zu verlieren haben. Genau das macht die Situation so kritisch.“

Aber damit nicht genug: Beide Fans, die sich für das Spiel angekündigt haben, sind bereits wegen Vandalismus bekannt. Nach dem 1:1 gegen Hannover 96 am Samstag warfen sie vor Frust eine Mülltonne um. „Es ist nicht mal der Vandalismus, der uns Angst macht“, sagte Polizeisprecher Jonathan Smith, “sondern eher, dass hier plötzlich nicht zwei, sondern fünf Fans stehen und zwar alle mit einem VW Diesel. Das würde die reine Luft in der Innenstadt extrem belasten und hätte noch Auswirkungen auf die Stadt lange nachdem das Spiel abgepfiffen wurde.“ Deshalb wird gerade der Eurotunnel stärkeren Kontrollen unterzogen. Sollte sich auf dem Zug ein VW Diesel befinden, wird dieser direkt wieder zurückgeschickt, um ein Risiko für die Innenstadt von Manchester zu vermeiden.


Schlagworte: Champions-League, Diesel Manchester United, VW, Wolfsburg

Artikelinformationen


Datum: 28. September 2015
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi