Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

EM-Countdown: Ukraine dank Playoffsieg bei der EM dabei

Die ukrainische Fußballnationalmannschaft gilt nicht gerade als Favorit in ihrer Sportart. Dennoch qualifizierte sich die Mannschaft für die Europameisterschaft und kann sich im Kampf gegen Deutschland, Nordirland und Polen nun endlich beweisen.

Veröffentlicht am 09. Juni 2016 von

Der Beginn
Der Zerfall der Sowjetunion in den 1990er Jahren ermöglichte eine Gründung einer eigenen ukrainischen Nationalmannschaft. Anfangs musste das Team mit wenig talentierten Spielern aufgrund der politischen Lage auskommen, da die Spieler zahlreiche Möglichkeiten hatten sich zwischen mehreren Nationalteams zu entscheiden. Dadurch musste die Mannschaft, gerade zu Beginn, viele Niederlagen einstecken. Trotzdem kämpfte sich das Team seither tapfer durch und erlangte so einige verdiente Siege.

Charakter
Obwohl die ukrainische Nationalmannschaft nur selten Erfolge verzeichnet, kann man sie als eine sehr kampfstarke Mannschaft bezeichnen. Auch sieht man Ballstafetten und Dribblings eher selten. Dennoch sollte die gegnerische Mannschaft auf Standardsituationen und Konter aufpassen. Vor allem können die beiden Außenstürmer Yarmolenko und Konoplyanka mit Ballkontrolle und Sprinntstärke vor dem Tor gefährlich werden.

Der Trainer
Seit 1990 ist Michail Fomenko Trainer in der Ukraine sowie in Russland. Nach der EM 2012 übernahm er die ukrainische Nationalmannschaft und verhalf ihr nun zur Teilnahme an der Europameisterschaft. Durch ihn ist die Mannschaft defensiv stabil und bestrebt durch Konter Tore zu erzielen.

Die Mannschaft und der EM-Kader
Angefangen mit dem Torwart Andriy Pyatov weist die ukrainische Nationalmannschaft generell eine starke Abwehrreihe auf, da diese mit Spielern, wie den beiden Innenverteidigern Yaroslav Rakitsky und Evgen Khacheridi stark besetzt ist. Im defensiven Mittelfeld spielt der Kapitän und frühere Bayern Spieler Anatoliy Tymoshchuk. Die größte Hoffnung setzen die Ukrainer in Andrity Yarmolenko, welcher im Kader rechtsaußen aufgestellt ist. Er ist besonders beliebt für seinen Zug von der rechten Außenbahn nach Innen und seinem treffsicheren starken linken Fuß. Mit seinen 190 cm ist er im Zweikampf sehr durchsetzungsstark. Dennoch ist die Ukraine ein Außenseiter in der Gruppe. Ziel der Mannschaft wird es sein, sich den zweiten Platz gegen ein starkes Polen zu sichern. Außerdem gibt es durch die vier besten drittplatzierten eine Chance auf ein Weiterkommen und daher ist es für die Mannschaft wichtig, ihre Defensive zu sichern und um jeden Punkt zu kämpfen.

Qualifikation
Die Teilnahme an der EM sicherte sich die Elf von Fomenko erst in den Playoff-Spielen, da sie in der Qualifikation nicht über den dritten Platz in der Gruppe hinaus kamen. Im Playoff trafen sie dann auf Slowenien, gegen welche sie sich durchsetzen konnten.


Schlagworte: EM 2016, Fußball, Ukraine, Ukrainische Nationalmannschaft

Artikelinformationen


Datum: 09. Juni 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Franziska Bednorz


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi