Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Real kündigt VfL den „Krieg“ an

Training des VfL Wolfsburg

Vor dem UEFA Champions League Viertelfinale im Estadio Santiago Bernabéu am heutigen Dienstagabend (Anstoß 20.45 Uhr) versprechen die Königlichen den „Krieg“. Doch von Angst merkt man im VfL-Lager derzeit nichts. Nach dem 2:0 im Hinspiel traten die Wolfsburger mit viel Selbstvertrauen die Reise nach Spanien an, um die Sensation perfekt zu machen.

Veröffentlicht am 12. April 2016 von

(Wolfsburg) Altbekannte Madrilenen gegen debütierende Wölfe. Besser hätte man die heutige Viertelfinalbegegnung zwischen dem spanischen Rekordmeister Real Madrid und dem deutschen Viertelfinaldebütanten VfL Wolfsburg gar nicht beschreiben können. Doch bereits am vergangenen Mittwoch schafften die Wölfe die Überraschung in der Volkswagen-Arena, als das Team von Trainer Dieter Hecking die Königlichen mit 2:0 übertrumpfte. Dennoch liegt die Favoritenrolle auch vor dem heutigen Rückspiel im Bernabéu auf Seiten der Madrilenen, die sich kämpferisch geben. „Am Dienstag ist Krieg! Wir werden aufs Feld laufen, um Wolfsburg zu überrollen“, so Abwehrspieler Dani Carvajal. Nicht nur für den spanischen Rekordmeister geht es daher um alles oder nichts.

Wir haben uns sehr viel Respekt erarbeitet“

Die Ausgangslage, mit der die Wölfe um Trainer Dieter Hecking am vergangenen Montagvormittag die Reise nach Spanien antraten, war nach dem Hinspiel-Erfolg im Viertelfinale gut, obwohl sich der VfL in der Liga nach dem 1:1 gegen den 1. FC Mainz 05 auf einer Durststrecke befindet und nun seit vier Bundesliga-Partien auf einen Sieg wartet. In der Champions League, in der der VfL zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Viertelfinale steht, sind die Wölfe dagegen voll im Soll und zeigen ein anderes Gesicht. Haben die Erfolge gegen Manchester United und KAA Gent dem Verein gezeigt, dass sie nach den bisherigen Pflichtaufgaben auch im Konzert der Großen bestehen können? VfL-Cheftrainer Dieter Hecking beschreibt die Lage vor dem zweiten Aufeinandertreffen mit Real so: „Wenn Real Madrid den Mythos des Bernabéu benutzen muss, dann haben wir uns im Hinspiel sehr viel Respekt erarbeitet. Es liegt an uns, ob wir noch mehr Respekt bekommen“. „Wir wissen, dass wir etwas Historisches für den Verein schaffen können. Wir sind nicht so vermessen zu denken, dass das 2:0 aus dem Hinspiel schon reicht“, so der Coach weiter, der im Rückspiel nur auf den verletzungsbedingten Sebastian Jung verzichten muss. „Wenn man die Vereine vergleicht ist klar, wer der Favorit ist. Wir hoffen, dass wir den Favoriten zum Scheitern bringen. Sie haben etwas gutzumachen.“

Das wichtigste Spiel der Saison“

Zinédine Zidane, Trainer des zehnfachen Titelträgers, weiß trotz der Favoritenrolle, die auf Reals Seite lastet, die Schwere der Aufgabe zu schätzen: „Wir müssen Geduld haben, denn im Fußball kann alles geschehen. Um bessere Chancen zu haben, sollten wir zu Null spielen, das wissen alle. Wir müssen ab der ersten Minute konzentriert zu Werke gehen. Wir müssen treffen, haben dafür aber 90 Minuten Zeit“. Bereits am Wochenende hatten sich die Madrilenen wieder gefangen und schafften mit einem 4:0 über SD Eibar in der Liga den sechsten Sieg in Folge. „Dieser Verein hat fantastische Comebacks im Laufe seiner Geschichte geschafft. Vielleicht ist es das wichtigste Spiel der Saison. Wir sind auf jeden Fall darauf vorbereitet“, meint Zidane. Auch auf Seiten der Spieler will man versuchen, besser als zuletzt aufzutreten. „Wir haben das Hinspiel analysiert und wissen, dass wir nicht alles richtig gemacht haben. Wir haben schlecht gespielt, aber das war die Vergangenheit. Wir dürfen die Fehler nicht wiederholen“, betont Mittelfeldakteur Luka Modric. „Die Stimmung in der Kabine ist sehr gut. Wir haben eine tolle Mannschaft mit viel Talent und ich denke wie alle anderen Spieler auch, dass wir morgen auch mit Unterstützung unserer Fans, die Aufholjagd schaffen. Wir müssen als Team agieren, sehr konzentriert sein und mit einem klaren Kopf spielen“, so Reals Nummer 19 weiter.


Schlagworte: Champions-League, Real Madrid, VfL Wolfsburg, Viertelfinale

Artikelinformationen


Datum: 12. April 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi