Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Ronaldo erledigt Wolfsburg im Alleingang

520684882

Eine Galavorstellung vom portugiesischen Superstar reicht Real Madrid um sich trotz der 2:0 Niederlage im Hinspiel für das Halbfinale der Champions-League zu qualifizieren.

Veröffentlicht am 13. April 2016 von

(Hannover) Trotz des überraschenden 2:0 Heimsiegs im Hinspiel, übten sich die Wolfsburger Spieler und Verantwortlichen in Understatement. „Wir dürfen auf keinen Fall den Fehler machen, zu denken, dass wir mit einem Bein weiter sind“, warnte Julian Draxler vor dem Rückspiel in Madrid. Real hingegen kündigte den Wölfen in Person von Dani Carvajal den „Krieg“ an. Mit den eigenen Fans im Rücken, wollten sie sich im heimischen Estadio Santiago Bernabéu für die bittere Niederlage im Hinspiel rächen.

Real Madrid dominiert die Partie von der ersten Sekunde an

Die Königlichen starteten wie zu Erwarten mit hohem Tempo ins Spiel. Schon in den ersten Minuten konnten sie sich mehrere Torchancen erarbeiten. Wolfsburg konnte dem aggressiven Pressing und vor allen Dingen dem schnellen Umschaltspiel der Madrilenen in den ersten Minuten nichts entgegensetzen und kam nur selten aus der eigenen Hälfte raus. Nach einem Ballgewinn dauerte es selten länger als fünf Sekunden bis der Ball wieder in den Reihen des spanischen Rekordmeister war. Lediglich im Abschluss ließen Ronaldo und Co. ihre Stärke noch nicht durchscheinen. Ein früher Treffer für Madrid lag aber ab der ersten Spielminute in der Luft und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der Wolfsburger Keeper Diego Bengalio zum ersten Mal hinter sich greifen musste.

Doppelschlag von Christiano Ronaldo egalisiert das Hinspiel-Ergebnis

In der 16. Minute landete der Ball, nach einer abgefälschten Flanke von Carvajal, im Fünfmeterraum direkt vor den Füßen von Christiano Ronaldo, der den Ball nur noch an Bengalio vorbeischieben muss. Keine 120 Sekunden später ist es erneut Ronaldo, der nach einer Ecke von Toni Kroos perfekt einläuft und den Ball ins lange Eck köpft. Bereits nach 17 Minuten hatten die Königlichen die 2:0 Pleite aus dem Hinspiel ausgeglichen. In der Folge schraubten die „Blancos“ das Tempo einen Gang zurück, so dass die Wolfsburger sich mehr Spielanteile erarbeiten konnten. In der 32. Minute musste Draxler mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden. Für Ihn kam Max Kruse in die Partie. Bis zur Halbzeit gab es weitere Chancen auf beiden Seiten, die aber keines der Teams nutzen konnte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zogen die Königlichen das Tempo erneut an und spielten die Wolfsburger in der eigenen Hälfte fest. Wirkliche Torgefahr entstand aber nicht, da häufig der letzte Pass zu ungenau war. Es dauerte bis zur 67. Minute bis Wolfsburg zur ersten guten Chance in der zweiten Halbzeit kam. Vieirinha zog nach einem starken Dribbling aus 20 Metern ab, verfehlte das Tor aber um einige Meter.

Navas verhilft Ronaldo zum Hattrick und Madrid zum Halbfinale

In der 77. Minute kam Gustavo gegen Modric zu spät und bescherte Real einen Freistoß aus 22 Metern Entfernung – die perfekte Position für Christiano Ronaldo. Diesen versenkte der exzentrische Superstar gekonnt in der rechten Ecke. Noch bevor Ronaldo zum Freistoß anlief, war Keylor Navas, Torwart der Madrilenen, nach vorne gelaufen und flüsterte Ronaldo einen scheinbar wertvollen Tipp zu, um Bengalio zu überwinden. In den restlichen Spielminuten versuchten die Wolfsburger noch einen Treffer zu erzielen, konnten sich in der Offensive aber weiterhin keine zwingenden Chancen erspielen. Auch die letzten Bemühungen mit langen Bällen in die Spitzen waren zu zaghaft, um wirklich gefährlich zu werden.

Der VfL Wolfsburg scheidet so zwar bitter, aber insgesamt verdient, im Viertelfinale der Champions-League aus. Real Madrid kann sich weiterhin Hoffnung auf den erneuten Sieg in der Champions-Leauge machen. Außerdem ist Christiano Ronaldo auf dem besten Weg, seinen eigenen Torrekord von 17 Treffern in einer Champions-League Saison zu schlagen.


Schlagworte: Champions-League, Christiano Ronaldo, Real Madrid, VfL Wolfsburg

Artikelinformationen


Datum: 13. April 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Simon Kirsch


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi