Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Ronaldo schießt Portugal ins Achtelfinale

during the UEFA EURO 2016 Group F match between Hungary and Portugal at Stade des Lumieres on June 22, 2016 in Lyon, France.

Die Ungarn konnten noch nie gegen die Portugiesen gewinnen. Schaffen sie es in dem letzten Spiel der Gruppenphase und kicken die Portugiesen dadurch aus dem Turnier?

Veröffentlicht am 22. Juni 2016 von

(Hildesheim) Am letzten Gruppenspieltag treffen Ungarn und Portugal in Lyon aufeinander. Die beiden Mannschaften sind die ältesten des Turniers, der Altersdurchschnitt von Ungarn liegt bei 30 Jahren und bei Portugal liegt dieser bei 29. Die Portugiesen sind erst sicher im Achtelfinale, wenn sie mit einem unentschieden aus diesem Spiel gehen. Die Ungarn sind als Gruppenerster sicher für das Achtelfinale qualifiziert.

Portugal nervös und unsicher

Zu Beginn der ersten Halbzeit fangen die Portugiesen schon früh an das Spiel der Ungarn zu stören. In der sechsten Minute fällt der erste Torschuss der Ungarn, welcher aber ungefährlich ist. Die ungarischen Verteidiger sind sehr präsent und somit muss Kiraly lange nicht eingreifen. Die Taktik der Ungarn ist es zunächst zurückgezogen zu spielen und dann auf den Konter zu warten. Diese Taktik geht in der 19. Minute auf. Der 37-Jährige Gera nimmt den Ball volley und trifft ins Netz des portugiesischen Torwartes Patrício, das ist der Führungstreffer für die Ungarn. Nach dem Tor wirken die Portugiesen sehr nervös und unsicher, als Folge dessen werden mehr Fehlpässe gespielt. Während die Ungarn mit ihrem ersten Torschuss ein Tor erzielten, haben die Portugiesen viel mehr Schüsse auf das Tor, können aber keins erzielen. Nach einer gespielten halben Stunde wirken die Portugiesen hilflos, die Ungarn geben ihnen genug Chancen, um ein Tor zu erzielen. Sie foulen oft im Strafraum und dadurch gibt es viele Freistöße für die Portugiesen, welche sie aber nicht verwandeln können. Die Ungarn hingegen setzen immer noch auf ihren Konterfußball. In der 42. Minute fällt der Ausgleich durch Nani. Ronaldo passt in den Lauf von Nani, dieser schließt links ab, Kiraly hat keine Chance. Das Spiel nimmt gegen Ende an Tempo zu, beide Mannschaften versuchen noch ein Tor zu erzielen.

Pünktlich nach 45 Minuten pfeift Martin Atkinson zur Halbzeit ab. Die Mannschaften gehen mit einem unentschieden in die Kabine. Von Portugal muss in der zweiten Halbzeit mehr kommen, um nicht noch ein Tor zu kassieren.

Gefühlschaos bei den Portugiesen / Offensivspektakel auf beiden Seiten

Nach der Halbzeit setzen die Portugiesen auf Stabilität in der Verteidigung und nicht auf die Offensive. Die erste Aktion der zweiten Halbzeit bringt ein Tor. Die Ungarn bekommen unmittelbar nach der Pause einen Freistoß, welchen Dzsudzsak verwandelt. Somit steht es in der 47. Minute 2:1 für die Ungarn. Zwei Minuten später fällt der Ausgleichstreffer für die Portugiesen. J. Mário flankt in die Mitte zu Ronaldo, welcher das Tor mit der Hacke macht. Schon in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit sind beide Mannschaften aktiver, als in der ersten Halbzeit. Dzsudzsak wird wohl Spieler der Partie. In der 55. Minute bringt er seine Mannschaft erneut zur Führung, erneut durch einen abgefälschten Schuss. Es steht 3:2 für die Ungarn. Das Spiel wird immer brisanter, schneller und auch intensiver. Mit diesen fünf Toren ist das Spiel bisher das torreichste der gesamten Europameisterschaft 2016. In der 62. Minute macht Ronaldo sein starkes Spiel mit einem weiteren Tor perfekt. Dieses Mal trifft der Star der Mannschaft mit dem Kopf, Kiraly hat dabei keine Chance. Somit steht es zum dritten Mal unentschieden in dieser Partie. Beide Mannschaften versuchen jetzt auf ein weiteres Tor zu pochen, die Portugiesen haben drei Stürmer auf den Platz und die Ungarn spielen ausgezeichneten Konterfußball. 20 Minuten vor Schluss verlangsamt sich das Tempo beider Mannschaften, sie spielen nicht mehr so riskant und sind jetzt darauf aus, das Ergebnis zu halten.

Die Mannschaften trennen sich mit einem 3:3. Die Ungarn beenden die Gruppenphase als Erster der Gruppe F, die Portugiesen haben es mit dem Unentschieden auf den dritten Platz der Gruppe geschafft. Island hat die Gruppenphase als Zweiter beendet und muss im Achtelfinale gegen England antreten.


Schlagworte: Achtelfinale, Christiano, Europameisterschaft 2016, Frankreich, Gera, Lyon, Nani, Portugal, Ungarn

Artikelinformationen


Datum: 22. Juni 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Nicole G.


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi