Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

Ronaldo vermiest Barcelona den Abend

xxxx during the La Liga match between FC Barcelona and Real Madrid CF at Camp Nou on April 2, 2016 in Barcelona, Spain.

FC Barcelona gegen Real Madrid ist mehr als nur Lionel Messi gegen Cristiano Ronaldo. Das Aufeinandertreffen der beiden spanischen Teams bewegt die ganze Welt. In Barcelona trafen die Mannschaften zum 264. Mal aufeinander. Spannung ist in diesem, von Rivalitäten geprägtem, Spiel garantiert.

Veröffentlicht am 02. April 2016 von

(Kaisersesch) Die 264. Auflag des El Clasico konnte Real Madrid mit 1:2 (0:0) für sich entscheiden. Die Gäste gewannen trotz Unterzahl gegen stark spielende Katalanen. Der FC Barcelona ging durch ein Kopfball-Tor von Gerard Pique in der 56. Minute mit 1:0 in Führung. Doch Madrid konnte das Spiel durch zwei Treffer von Benzema und Ronaldo noch drehen. Ärgern wird sich der Spanier Sergio Ramos, welcher wegen eines unnötigen Fouls mit gelbrot vom Platz gestellt wurde.

Barcelona drängt, kann sich aber nicht belohnen

Die erste Halbzeit gehörte ganz den Gastgebern. Der FC Barcelona erarbeitete sich viele Chancen um in den erste 45 Minuten in Führung zu gehen. Lediglich am Abschluss mangelte es den Katalanen. Bereits neun Minuten nach dem Anpfiff schaffte es Suarez nicht, den Ball im leeren Tor unterzubringen. Die sehenswertesten Bilder der ersten Halbzeit spielten sich dennoch auf den Rängen ab. Mit einer beeindruckenden Choreografie und einem Fangesang in der 14. Minute ehrten die Fans den kürzlich verstorbenen Johan Cruyff. Der Niederländer spielte fünf Jahre für den FC Barcelona.

Vollgas-Fußball in der 2. Halbzeit

Die Tore hatten sich beide Teams für die zweiten 45 Minuten aufgespart. Gerard Pique köpfte Barca in der 56. Minute, nach Eckball von Rakitic, mit 1:0 in Führung. Doch die Führung hielt nicht lang. In der 62. Minute brachte Karim Benzema den Ball mit einem spektakulären Fallrückzieher im Tor unter. Die Vorlage kam vom stark spielenden Deutschen Toni Kroos. Sergio Ramos wurde vom Unparteiischen nach Foul an Luis Suarez mit gelbrot frühzeitig in die Kabine geschickt. Madrid lies sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Nachdem ein Tor des Walisers Gareth Bale zu Unrecht nicht gewertet wurde, netzte Madrids Superstar Cristiano Ronaldo in der 86. Minute zum 1:2 Endstand ein.


Schlagworte: CR7, Cristiano Ronaldo, FC Barcelona, Gerard Pique, Johan Cruyff, Karim Benzema, Lionel Messi, Real Madrid, Toni Kroos

Artikelinformationen


Datum: 02. April 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi