Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

Fußball

RTL holt die Bundesliga zurück

rtl

Nachdem RTL Nitro mit Länderspielen glänzen konnte, baut RTL weiter auf Fußball. Wie die DFL bekanntgab, hat sich RTL die Highlight-Rechte für den Montagabend gesichert und strahlt damit erstmals seit 25 Jahren wieder die Bundesliga aus.

Veröffentlicht am 16. September 2016 von

RTL Nitro

 

Der Spartensender RTL Nitro strahlt bereits seit längerem Qualifikationsspiele zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 in Russland aus. Dabei konzentrierte sich der Sender nicht auf die Deutschen spiele, sondern auf die Internationalen Topspiele der deutschen Konkurrenz. Ein System das im deutschen Free-TV aufgegangen ist und dem Sender hohe Einschaltquoten bescherte. Aus diesem Grund wird RTL Nitro im kommenden Sommer die Bundesliga übertragen.

 

Ein neuer Anlauf von RTL

 

Nach 1992 Überträgt RTL das erste Mal wieder die Fußball Bundesliga. Bereits von 1988 bis 1992 wurde mit der Sendung „Anpfiff“, der Sportschau Konkurrenz gemacht. Das erworbene Highlight-Paket, das der Kölner Privatsender jeden Montagabend ab 22:15 Uhr ausstrahlen darf, enthält Beiträge der 1. Und 2. Bundesliga. Die Rechte gelten ab der Saison 2017/18 und werden von dem Spartensender RTL Nitro ausgetragen. Damit übernimmt RTL Nitro die Rechte, die momentan noch bei Sport 1 liegen.

Sport 1 verabschiedet sich damit komplett aus der Bundesliga und konnte seine Rechte nicht verteidigen. Größter Konkurrent für RTL Nitro wird ab der kommenden Saison SKY News HD sein. SKY News HD ist im Free-TV erhältlich und zeigt die Zusammenfassung der Bundesliga bereits am selben Spieltag. Außerdem wird das Montagabendspiel ab sofort von SKY ausgetragen und nicht mehr von Sport 1. Damit ist das letzte erhaltene Live Spiel nicht mehr im Free-TV zu sehen.

 

DFL baut Rechteverkauf weiter aus

 

Mit dem Rechteverkauf an SKY, RTL und Axel Springer baut die DFL ihr Monopol weiter aus und macht Druck auf die Konkurrenz. Ab der Saison 2017/18 erwirtschaftet die DFL mit der Rechtevergabe bis zu 1,2 Milliarden Euro und schließt damit langsam zur englischen Premier League auf. Dabei ist die DFL froh, einen guten Vertrag mit RTL abgeschlossen zu haben. Bereits im Vorfeld hat der Verband viele Anfragen abgelehnt, da die Vorstellungen nicht übereinstimmten. Die DFL baut auf den Konkurrenzkampf und steigende Preise, was ihr am Ende wieder in die Karten spielte und ein Angebot von RTL bescherte.


Schlagworte: RTL Nitro

Artikelinformationen


Datum: 16. September 2016
Veröffentlicht von:


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi