Logo

Das Nachrichtenportal für Sport

US-Sport

Let’s call it a career – Broncos bestätigen Manning-Rücktritt

Peyton Manning - img.washingtonpost

Viele haben es schon früher erwartet. Viele waren sich weiterhin unsicher. Heute brachten die Denver Broncos Klarheit in das Rätsel, um den weiteren Verlauf der Karriere von Quarterback Peyton Manning. (Hannover) Genau vier Wochen nach dem zweiten Super Bowl-Erfolg für Peyton Manning gegen die Carolina Panthers bestätigen die Denver Broncos heute den Rücktritt des „Sheriff’s“.  Nach

Veröffentlicht am 06. März 2016 von

Viele haben es schon früher erwartet. Viele waren sich weiterhin unsicher. Heute brachten die Denver Broncos Klarheit in das Rätsel, um den weiteren Verlauf der Karriere von Quarterback Peyton Manning.

(Hannover) Genau vier Wochen nach dem zweiten Super Bowl-Erfolg für Peyton Manning gegen die Carolina Panthers bestätigen die Denver Broncos heute den Rücktritt des „Sheriff’s“.  Nach 18 Jahren American Football blicken heute viele Football-Fans in aller Welt auf eine beeindruckende Karriere zurück.

Schon früh zum Star gemacht

Die Karriere von Peyton Manning begann im Jahre 1994 auf der University of Tennessee, wo er in vier College-Saisons einen Ausblick auf sein großes Talent lieferte. Nach vier Jahren im College Football war es 1998 Zeit, den Schritt in den Profi-Football zu wagen. Als erster Pick im NFL-Draft von 1998, wählten die Indianapolis Colts den damals 22-Jährigen Manning als ihren neuen Quarterback. In seiner ersten Saison stellte der junge Manning zwei Rookie-Rekorde ein und konnte sich damit als Starting-Quarterback in der Profi-Liga etablieren.
In seiner zehnten NFL-Saison konnte Peyton Manning seinen ersten Super Bowl-Triumph feiern. In der 41. Auflage des Super Bowls führte Manning seine Colts zu einem 29:17-Sieg gegen die Chicago Browns.
In seiner 18. und jetzt letzten NFL-Saison konnte der Quarterback seinen zweiten Super Bowl-Triumph feiern. In einem umkämpften Spiel führte er die Denver Broncos am Ende zum Sieg gegen die Carolina Panthers um Cam Newton und zog so zum Beispiel mit seinem Bruder Elli Manning gleich, der ebenfalls zwei Super Bowls gewinnen konnte.

Ein Mega-Deal nach dem anderen 

Bereits im Jahr 2004 wurde der Quarterback zum höchstbezahltesten NFL-Spieler gemacht, als er eine, mit über 99 Millionen US Dollar dotierten, Vertragsverlängerung unterschrieb. Im Jahr 2011 unterschrieb Manning einen weiteren, mit 90 Millionen US Dollar dotierten, Vertrag, der eine Vertragsdauer von fünf Jahren beinhaltete. Manning, der bis zu diesem Zeitpunkt noch kein einziges Spiel verpasste, musste sich allerdings einer Operation an der Halswirbelsäule unterziehen und verpasste, im Zuge dieser Behandlung ,die gesamte NFL-Saison 2011.  In der Off-Season zwischen der Saison 2011 und 2012 entließen die Colts ihren bis dato Star-Quarterback und machten damit den Weg zu den Denver Broncos frei.

Rekorde und Erfolge mit den Broncos 

Neben zahlreichen Pro Bowl-Nominierungen und MVP-Awards gelang es Peyton Manning auch mehrere legendäre Rekorde zu brechen. In der Saison 2014 stellte Manning den Rekord von Hall of Fame-Legende Brett Favre für die meisten geworfenen Touchdown-Pässe ein. Im Spiel gegen die San Francisco 49ers gelang ihm sein 509. Touchdown-Pass und machte sich damit zum alleinigen Rekordhalter.
In seiner letzten NFL-Saison schaffte es der Quarterback, trotz seiner bisher schlechtesten NFL-Saison und einer Verletzung, nicht nur zum zweiten Mal den Super Bowl zu gewinnen, sondern auch einen weiteren, legendären Rekord von Favre einzustellen. Im Spiel gegen die Kansas City Chiefs wurde Manning zum alleinigen Rekordhalter für die meisten geworfenen Yards.

„Let’s call it a career“

Mit nun 39 Jahren wurde heute bekannt, dass Peyton Manning seine Karriere beendet. Am morgigen Montag soll es eine Pressekonferenz geben, auf der der Rücktritt offiziell von ihm bekannt gegeben wird. Allerdings informierte er bereits heute seine Teamkollegen über seine Entscheidung und der Rücktritt des „Sheriff’s“ wurde in allen Sportmedien weltweit zum Top-Thema des Tages. Am Ende kann Peyton Manning auf eine Karriere mit zwei Super Bowl-Siegen, fünf MVP-Awards, 14 Pro Bowl-Nominierungen und zahlreichen legendären Rekorden zurück blicken. Die Aufnahme in die Hall of Fame der NFL ist im Jahr 2021 also nur eine reine Förmlichkeit und es wird interessant zu beobachten, ob die Rekorde von Manning in den nächsten Jahren gebrochen werden können, oder ob es sich um Rekorde für die Ewigkeit handelt.


Schlagworte: American Football, Football, Legende, Manning, NFL, Rücktritt, Super Bowl

Artikelinformationen


Datum: 06. März 2016
Veröffentlicht von:
Autor: Patrick Herrmann


Teilen & Versenden


Auf teilen
Auf teilen

Kurzlink: bit.ly/1DASnWi